Doktorarbeit: Rivalität in Konkurrentennetzwerken

Rivalität in Konkurrentennetzwerken

Koopetitionsstrategien für Multipunkt-Verflechtungen

Strategisches Management, Band 96

Hamburg 2010, 584 Seiten
ISBN 978-3-8300-5112-1 (Print & eBook)

Rezension

Verschiedene relevante Aspekte dieser recht spannenden Thematik werden gründlich erörtert - leider zum Teil für die Praxis etwas langatmig. Wenn jedoch der Leser mit Koopetitionsstrategien vertraut ist, dann kann er aus diesem Werk viel Nutzen ziehen.

Nicolas P. Sokianos, in:
GfPM-Magazin, 12/2010

Betriebswirtschaftslehre, Competitive Dynamics, Coopetition, Corporate Warfare, Internationales Management, Konkurrentennetzwerke, Konzernportfolio, Koopetition, Koopetitionsstrategie, Mehrpunkt-Konkurrenten, Multimarkt-Oligopol, Multimarkt-Wettbewerb, Mutual Forbearance, Strategisches Management, Unternehmensstrategie, Wettbewerbsstrategie

Zum Inhalt

Unternehmen begegnen ihren Konkurrenten in mehr als einem Markt. Offensichtlich ist dies bei diversifizierten multinationalen Konzernen, die in zahlreichen Absatzmärkten auf die gleichen Wettbewerber treffen. Aber auch kleine Unternehmen konkurrieren gleichzeitig auf lokalen Absatz-, Beschaffungs- und Personalmärkten. Unternehmen, die die Gesamtheit ihrer Kontakte zu den Konkurrenten, die sogenannte Multipunkt-Verflechtung, zur Grundlage ihrer Strategieplanung machen und die passenden strategischen Instrumente beherrschen, können ihr Stellungsspiel um Marktanteile vis-à-vis den Konkurrenten marktübergreifend optimieren und über den effizienten Ressourceneinsatz nachhaltige Wettbewerbsvorteile erzielen.

Das Buch führt die Multipunkt-Rivalität als neue Perspektive für die Unternehmensstrategie ein. Aufbauend auf einer vollständigen Aufarbeitung der relevanten Forschung werden soziologische und ökonomische Aspekte der Netzwerkrivalität ausführlich erläutert und in einem Prozessmodell zusammengeführt. Es wird aufgezeigt, wie Koopetitionsstrategien die strategischen Entscheidungen der Konkurrenten über abgestimmte Wettbewerbsniveaus in der Vielzahl gemeinsamer Kontaktmärkte beeinflussen. Konkrete Angriffs- und Verteidigungsstrategien gegen einen oder mehrere Konkurrenten werden ausführlich vorgestellt und mithilfe zahlreicher Praxisbeispiele erklärt. Berechnungsverfahren und Analyseschemata werden erörtert, mit denen geeignete Kontaktmärkte und Wettbewerbsdimensionen für optimale marktübergreifende Strategiezüge identifiziert werden können. Das Buch endet mit einer Beurteilung der organisatorischen Voraussetzungen und aktuellen gesetzlichen Grenzen einer Multipunkt-Rivalität.

Mit der „Co-Opetition“ und dem „Multiple Point Competition“ verknüpft Valentin Langen zwei hochaktuelle Konzepte der amerikanischen Strategieforschung und gibt praktische Empfehlungen für eine marktübergreifende Corporate Warfare. „Rivalität in Konkurrentennetzwerken“ richtet sich an Dozenten, Praktiker und Studenten.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben