Doktorarbeit: Wirtschaftsverbände im Stadtstaat

Wirtschaftsverbände im Stadtstaat

Eine Analyse der Arbeit von Wirtschaftsverbänden am Beispiel der Freien und Hansestadt Hamburg

POLITICA – Schriftenreihe zur politischen Wissenschaft, Band 78

Hamburg 2010, 198 Seiten
ISBN 978-3-8300-4916-6 (Print & eBook)

Bundesländer, Hamburg, KMU, Korporatismus, Lobbyismus, Neue Politische Ökonomie, Organisierte Interessen, Pluralismus, Politikwissenschaft, Stadtstaat, Verbände, Verteilungskoalition, Wirtschaftsverbände

Zum Inhalt

Die Frage nach dem Einfluss der Verbandsaktivität auf die politische Entscheidungsbildung wird bereits seit den 1950er Jahren breit diskutiert. Für das föderale System der Bundesrepublik Deutschland mangelt es für die Verbände auf Bundesebene nicht an wissenschaftlichen Beiträgen. Die Ebene der Bundesländer jedoch ist bis heute nahezu unerforscht. Dieses Buch soll einen Beitrag dazu leisten, diese Forschungslücke zu schließen. Als Untersuchungsgegenstand hat der Autor die Freie und Hansestadt Hamburg gewählt. Als maßgeblich für Hamburgs Wirtschaftsleistung wurden die Branchen Logistik und Handel identifiziert. So sind es auch die Wirtschaftsverbände aus diesen Branchen, die im Fokus der Betrachtung liegen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben