Doktorarbeit: Die revidierte Reinforcement Sensitivity Theory

Die revidierte Reinforcement Sensitivity Theory

Eine experimentell-biologische Überprüfung

Studienreihe psychologische Forschungsergebnisse, Band 143

Hamburg , 172 Seiten

ISBN 978-3-8300-4365-2 (Print)
ISBN 978-3-339-04365-8 (eBook)

Zum Inhalt

Die revidierte Reinforcement Sensitivity Theory (RST) von Gray & McNaughton (2000) stellt eine der umfassendsten psychobiologischen Theorien über die Emotionen Angst und Furcht dar. Nach Erkenntnissen der beiden Hirnforscher werden beide Emotionen durch netzwerkartig verschaltete Strukturen vor allem im subkortikalen Bereich des Gehirns erzeugt. Hinsichtlich der Emotion Angst scheinen neuroanatomisch besonders das septo-hippocampale System zusammen mit der Amygdala eine wesentliche Rolle zu spielen. In diesem Buch werden eine Einführung in die RST gegeben sowie drei Studien vorgestellt, die mit Hilfe einer Kombination von Molekulargenetik und Magnetresonanztomographie diese Aspekte der RST überprüfen. Im besonderen Fokus steht dabei der Brain-derived neurotrophic factor (BDNF). Hierbei handelt es sich um ein Protein, welches Prozesse von Zellwachstum bis hin zum Zelltod beeinflusst. Die Ergebnisse der dargestellten Studien deuten daraufhin, dass BDNF auf molekularer Ebene Unterschiede in der Emotion Angst und in der Persönlichkeitseigenschaft Ängstlichkeit bedingt.

Link des Autors

Homepage des Autors

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲