Doktorarbeit: Auswirkungen demotivierter Mitarbeiter auf den finanziellen Unternehmenserfolg

Auswirkungen demotivierter Mitarbeiter auf den finanziellen Unternehmenserfolg

Schriften zur Konzernsteuerung, Band 12

Hamburg 2008, 204 Seiten
ISBN 978-3-8300-3811-5 (Print & eBook)

Betriebswirtschaftslehre, Demotivation, Demotivierte Mitarbeiter, Finanzwirtschaftliche Analyse, Motivation, Prinzipal-Agenten-Theorie, Signaling, Vergütung, Vergütungssysteme

Zum Inhalt

Demotivierte Mitarbeiter stellen in der Unternehmenspraxis ein ernstzunehmendes Problem dar, da sie im Regelfall ihren Arbeitseinsatz reduzieren und damit eine finanzielle Verschlechterung der Unternehmensergebnisse bewirken. Wenngleich im Zeitablauf die Demotivation als solche nicht hingenommen werden sollte, stellt sie für den Arbeitgeber häufig ein kurzfristig nicht änderbares Phänomen dar.

Der Autor analysiert unterschiedliche Demotivationsniveaus und -ausprägungen von Mitarbeitern und untersucht die Auswirkungen auf das Unternehmensergebnis und den Arbeitgebernutzen. Dabei wird hinterfragt, inwieweit der Arbeitgeber mit einer höheren variablen Entlohnung die Mitarbeiter wieder zu einem verstärkten Arbeitseinsatz bewegen kann. Da dies im Regelfall nicht vollständig gelingen dürfte, wird in einem weiteren Schritt der Arbeitseinsatz der Mitarbeiter in das Gehalt integriert. Dieser erfolgversprechende Ansatz wird in einem Einprojektmodell analysiert und anschließend für eine Zweiprojektlandschaft ausgebaut. Alle Untersuchungen werden im Kontext eines Prinzipal-Agenten-Modells durchgeführt und anhand numerischer Beispiele visualisiert.

Insgesamt möchte der Verfasser für den Themenkomplex der Mitarbeiterdemotivation sensibilisieren und Arbeitgebern Konstrukte an die Hand geben, die die negativen finanziellen Auswirkungen von Mitarbeiterdemotivation verringern helfen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben