Dissertation: Die Dialoglieder im altindischen Rigveda

Die Dialoglieder im altindischen Rigveda

Kommentar unter besonderer Berücksichtigung textlinguistischer Kriterien

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse, Band 116

Hamburg , 488 Seiten

ISBN 978-3-8300-3403-2 (Print)
ISBN 978-3-339-03403-8 (eBook)

Zum Inhalt

Der Rigveda ist das älteste indische Literaturdenkmal und nicht nur sprachlich, sondern auch religionswissenschaftlich bedeutsam. Im Rigveda finden sich einzelne aus dem Rahmen fallende Lieder, die in Dialogform verfasst sind und stellenweise fast dramatisch wirken. Sie behandeln Themen wie Inzest, Fruchtbarkeit oder die Liebe zwischen Menschen und Unsterblichen. In der Studie werden diese Lieder nicht nur mit den herkömmlichen Methoden der Indogermanistik, sondern darüber hinaus auch textlinguistisch untersucht. Es wird nachgewiesen, dass alle diese Lieder als Legendenzauber konzipiert sind: Eine Legende wird erzählt und anschließend mithilfe einer formelhaften Übertragung auf die jeweilige Opfersituation angewendet.

Hier werden erstmals alle Dialoglieder im Zusammenhang behandelt und von Grund auf neu übersetzt. Die Übersetzung macht bewusst die Mehrdeutigkeiten des Originaltextes spürbar und weicht in einzelnen Punkten von den bisherigen Übersetzungen ab.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲