Doktorarbeit: Strategieentwicklung airlinegeführter Supply Chains

Strategieentwicklung airlinegeführter Supply Chains

Spezifische Erfolgsfaktoren des Supply Chain Managements in der Luftfracht und Handlungsempfehlungen für Luftfracht-Carrier

Logistik-Management in Forschung und Praxis, Band 1

Hamburg , 310 Seiten

ISBN 978-3-8300-0988-7 (Print)

Zum Inhalt

Supply Chain Management (SCM) ist branchenübergreifend aktuell ein stark diskutiertes Thema. Im Gegensatz zu vielen anderen Themen der letzten Zeit, die nach einer anfänglichen Euphorie anschließend eine Inflation erlebten, bleibt SCM in der aktuellen Diskussion. Für einige Unternehmen ist es eine Thematik, auf die es zu reagieren gilt, um die eigene Überlebensfähigkeit zu sichern. Für andere stellt dieses Konzept eine Möglichkeit zur Festigung und zum Ausbau ihrer langfristigen Wettbewerbsposition dar.

Dies gilt auch für die Branche der logistikdienstleistenden Unternehmen und hier im Speziellen für die Fracht-Airlines. Eine Luftfrachtgesellschaft besetzt im klassischen Luftfracht-Geschäft die reaktive Rolle des Transporteurs (Carriers) und befindet sich demzufolge in einer starken Abhängigkeit von den Auftraggebern (den Luftfracht-Agenten). Im Zuge der Globalisierung erlebt der Luftfracht-Markt ein ständiges Wachstum, welches auf einer erhöhten Nachfrage basiert. Demgegenüber steht ein immer höheres Angebot an Luftfracht-Kapazitäten weltweit.

Eine Fracht-Airline sieht sich der strategischen Fragestellung gegenüber, ob sie weiterhin ausschließlich die Carrier-Position bekleiden oder ihr Leistungsportfolio erweitern sollte. Die Beibehaltung der Carrier-Position führt in einem wachsenden Markt an Luftfracht-Kapazitäten zu einer weiteren Steigerung der Abhängigkeit und zu einer erhöhten Austauschbarkeit. Demgegenüber bietet das SCM Möglichkeiten für eine Airline, dieser Entwicklung entgegenzuwirken.
Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Fragestellung, inwieweit eine Fracht-Airline das SCM-Konzept aktiv aufgreifen sollte und welche Maßnahmen zur erfolgreichen Umsetzung hierzu notwendig sind.

Im Mittelpunkt der Fragestellung steht die Rolle, die von der Airline zu besetzen ist. Eine reine Beteiligung an einem Supply Chain-Verbund stellt noch keine tatsächliche Ausweitung der Geschäftstätigkeit dar. Erst durch die Übernahme der Führugnsrolle innerhalb eines Supply Chain-Verbundes kann eine Ausweitung der Carrier-Tätigkeit erreicht werden.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲