Doktorarbeit: Ist das in der Bundesrepublik Deutschland bestehende System der gesetzlichen Rentenversicherung in einer kapitalistischen Ökonomie langfristig tragfähig?

Ist das in der Bundesrepublik Deutschland bestehende System der gesetzlichen Rentenversicherung in einer kapitalistischen Ökonomie langfristig tragfähig?

Schriften­reihe volks­wirt­schaft­liche Forschungs­ergebnisse, Band 66

Hamburg 2001, 236 Seiten
ISBN 978-3-8300-0269-7

gesetzliche Rentenversicherung, Kapitalakkumulation, politische Ökonomie, Rentenreform, Rentenversicherung, Sozialversicherung, Umlageverfahren, Volkswirtschaftslehre

Zum Inhalt

In Wissenschaft und Politik wird derzeit verstärkt über eine Reform des in der Bundesrepublik bestehenden Systems der gesetzlichen Rentenversicherung diskutiert. Dabei bezieht sich die Diskussion ausschließlich auf die Frage, auf welche Art und Weise das System der gesetzlichen Rentenversicherung reformiert werden soll. Vollkommen unberücksichtigt bleibt dagegen die weitaus wichtigere Frage, ob sich durch eine Rentenreform überhaupt eine langfristige Tragfähigkeit dieses Systems erzielen lässt.

Zur Beantwortung dieser Fragestellung sind zwei Schritte zu vollziehen. Zum einen ist die Determinante des in der Bundesrepublik Deutschland bestehenden Systems der gesetzlichen Rentenversicherung - und damit eines jeden umlagefinanzierten Rentenversicherungssystems - zu ermitteln. Zum anderen müssen die Entwicklungen der in der Bundesrepublik Deutschland bestehenden kapitalistischen Ökonomie in Bezug auf diese Determinante untersucht werden, um so die Gefahren dieser Entwicklungen im Hinblick auf die langfristige Tragfähigkeit des Systems der gesetzlichen Rentenversicherung zu analysieren.

Beide Schritte werden in dieser Arbeit detailliert vollzogen und führen zu einem erstaunlichen Ergebnis.



Sie wollen Ihre Doktorarbeit veröffentlichen?

nach oben