Forschungsarbeit: Das Fest der Farben – Farben und ihre Beziehungen
In Kürze lieferbar

Das Fest der Farben – Farben und ihre Beziehungen

Schriften zur Kunstpädagogik und Ästhetischen Erziehung, Band 14

Hamburg , 178 Seiten

ISBN 978-3-339-13406-6 (Print)
ISBN 978-3-339-13407-3 (eBook)

Zum Inhalt deutsch english

Farben gehören zu den Faktoren, die Menschen am schnellsten wahrnehmen. Sie beeinflussen unser Denken, unsere Vorstellungen und Entscheidungen nicht nur in der Werbung.

Eine Farbe steht nie alleine, sondern besitzt immer eine Wechselwirkung mit ihrer Nachbarfarbe. Auch wenn sich eine Farbfläche nur auf einem weißen Papier befindet, hat sie eine besondere Wirkung, die sich von der auf einem farbigen oder gemusterten Papier unterscheidet. Deshalb liegt der Schwerpunkt in diesem Buch auf den Farbbeziehungen: Monochromie (Einfarbigkeit), Farbähnlichkeit, Farbkontraste und Raumwirkung von Farben.

Alle Farbbeziehungen erläutert die Autorin an zahlreichen, typischen Kunstwerken, zu denen sie konkrete Wirkungen und mögliche Interpretationen aufführt. Zum Beispiel kann ein kontrastarmes Bild langweilig, spannungslos und trist oder aber friedlich, klar und ruhig wirken, und bei großen Kontrasten können Aggressivität, Unruhe, starke Spannungen oder Aktivität, Anregung und Lebensfreude entstehen. – Die Beschränkung auf Objekte der bildenden Kunst ist bewusst gewählt. So können Sie die Ausführungen besser vergleichen. Grundsätzlich lassen sich die Gesetze der Farbzusammenstellungen auch auf Designobjekte, Fotografien, Innenarchitektur, Mode oder Werbungen übertragen.

Um das Verständnis der einzelnen Farbbeziehungen zu vertiefen, sind die Ausführungen durch wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Bereichen der Physik, Physiologie und Psychologie ergänzt. Dazu gehören etwa die evolutionsgeschichtlichen Bedeutungen bei der Kalt- und Warmempfindung von Farben oder die physikalischen Zusammenhänge der Luftperspektive.

Nach der Lektüre dieses anschaulich und unterhaltsam geschriebenen Werkes werden Sie Kunstwerke, Fotografien und andere Bildwelten besser beurteilen und verstehen können und außerdem mit einer gezielt eingesetzten Komposition sehr starke und einprägsame Wirkungen erreichen.

Zur Autorin

Friederike Wiegand hat vierzig Jahre lang bildende Kunst und Physik an Gymnasien unterrichtet. Neben Museumspädagogik, Jahresausstellungen von Schülerarbeiten und Teilnahme an Wettbewerben lag ihr Schwerpunkt auf der Bildbetrachtung und den Farben. Darüber hinaus hat sie ein Buch geschrieben: Die Kunst des Sehens – Ein Leitfaden zur Bildbetrachtung (Daedalus Verlag, 2012/2019).

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲