In Kürze lieferbar
Forschungsarbeit: Angst und Angstbewältigung bei den Apostolischen Vätern

Angst und Angstbewältigung bei den Apostolischen Vätern

gegenüber den philosophischen Konzepten ihrer Zeit

THEOS – Studienreihe Theologische Forschungsergebnisse, Band 149

Hamburg 2020, 184 Seiten
ISBN 978-3-339-11488-4 (Print), ISBN 978-3-339-11489-1 (eBook)

2. Jahrhundert, Angst, Angstbewältigung, Antike Philosophie, Apostolische Väter, Christenverfolgung, Eschatologie, Frühes Christentum, Kirchengeschichte, Neues Testament, Philosophie, Theologie

Zum Inhalt

Den Apostolischen Vätern wird in der theologischen Forschung zumeist nur geringe Beachtung geschenkt. Auch in neutestamentlichen und kirchengeschichtlichen Lehrveranstaltungen tauchen ihre Schriften vergleichsweise selten auf. Dabei haben diese Texte wesentlich zur Identitätsfindung und Stabilisierung des frühen Christentums in der ersten Hälfte des zweiten Jahrhunderts beigetragen. Sie unterstützten die kleinen, verstreut liegenden Gemeinden im römischen Reich auf ihrem Weg zu fester Strukturbildung und sicherten sie gegen häretische Einflüsse. Zugleich gaben sie den Gläubigen feste Moralkodizes vor. Bei dramatischen Konflikten griffen sie gezielt ein und boten Problemlösungen an, die Leben und Glauben der Christinnen und Christen in nachhaltiger Weise prägten.

In den Texten der Apostolischen Väter spiegeln sich die Ängste und Unsicherheiten ihrer Zeit wider. Diese Ängste hatten nicht nur mit den unterschiedlichen Lehrmeinungen und persönlichen Rivalitäten in den Gemeinden zu tun, sondern auch mit den Repressalien der antiken Umwelt und mit der teilweise nach wie vor virulenten Naherwartung von Weltuntergang und Gericht.

Das Buch zeigt diese Ängste auf und benennt die Strategien der Apostolischen Väter im Umgang mit ihnen. Dabei berücksichtigt es auch die frühjüdische Traditionsgeschichte und die neutestamentlichen Zeugnisse, auf deren Boden die Schriften der Apostolischen Väter vielfach fußen. Es beschreibt Lebenswirklichkeit und Lebensgefühl der Menschen des zweiten Jahrhunderts im Allgemeinen und der Christen im Besonderen. Und es vergleicht die Lösungsansätze und Ideen der großen antiken Philosophenschulen zur Angstbewältigung mit denen der Apostolischen Väter.

So entsteht ein profiliertes geistesgeschichtliches Panorama. Manche Probleme und Herausforderungen der damaligen Zeit mögen dem heutigen Leser fremd erscheinen; andere erweisen sich gerade in der Gegenwart wieder als hochaktuell.

Die Beschäftigung mit diesem Buch lohnt sich sowohl für den Experten als auch für den interessierten Laien. Es ist auch als erster Einstieg in die Gedankenwelt der Apostolischen Väter sehr geeignet.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben