: Drogenkarriere und Biographieverlauf

Drogenkarriere und Biographieverlauf

Auswertung narrativer Interviews

EUB. Erziehung – Unterricht – Bildung, Band 53

Hamburg , 268 Seiten

ISBN 978-3-86064-459-1 (Print)

Zum Inhalt

Dieses Buch ist eine sozialwissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Themengebiet „Drogen und Drogenabhängigkeit“. Es ist entstanden aus einem Forschungsprojekt im Fach Sozialpädagogik an der Hochschule Vechta, das die Biographien inhaftierter drogenabhängiger Frauen zum Gegenstand hatte.

Zur Zeit findet zum Thema Drogensucht eine leidenschaftliche und ideologiegeprägte Diskussion in Politik und in der Öffentlichkeit statt. Die Autoren möchten sich daran nicht beteiligen. Sie sind der Auffassung, dass das Problem der Heroinsucht am ehesten mit qualitativ-sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden im Rahmen der Biographieforschung zu untersuchen und zu diskutieren ist.

In dieser Arbeit werden deshalb die wirklichen Lebensverläufe drogenabhängiger Frauen nachgezeichnet. Es werden zwei Interviews opiatgebrauchender Frauen ausgewertet. Die dabei angewandte Forschungsmethode ist die Methode des narrativen Interviews, also die der qualitativen Lebensprozessanalyse. Dabei kann die Hypothese abgeleitet werden, dass es nach dem heutigen Erkenntnisstand nicht mehr adäquat ist, die Ursachen für Sucht im althergebrachten Sinne auf „broken-home“-Situationen zurückzuführen oder als menschliche Schwäche zu betrachten. Die Sucht ist vielmehr eine Falle, die die Möglichkeiten der Verarbeitung von Defiziten im Leben der Menschen blockiert - die biographische „Verlaufskurve“ ist gestoppt!

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲