: Persönlickeitseigenschaften und Lernverhalten im Gerätturnen

Persönlickeitseigenschaften und Lernverhalten im Gerätturnen

Ein Schulprojekt

EUB. Erziehung – Unterricht – Bildung, Band 27

Hamburg 1993, 84 Seiten
ISBN 978-3-86064-135-4 (Print)

Geräteturnen, Leistungsgefühl, Lernverhalten, Motivation, Pädagogik, Persönlichkeitseigenschaften, Schulsport, Sportpädagogik, Sportvereine

Zum Inhalt

Der zentrale Ort jugendlicher Persönlichkeitserziehung ist die Schule. Dabei spricht sich der Sportunterricht in Verbindung mit Gerätturnen eine bedeutende, spezifische Rolle zu. Die vorliegende Studie gibt 1044 Schülern verschiedenen Alters aus verschiedenen Schulen die Möglichkeit, 12 Persönlichkeitseigenschaften aus Fragen zum Lernverhalten zu erkennen, die erlebter Unterricht im Gerrätturnen von der Fachspezifik her angestrebt haben könnte.

Die Ergebnisse über den Zusammenhang von Geschlecht, Klassenstufe, Schultyp, Anzahl der tatsächlich gehaltenen Turnstunden, Vereinsangehörigkeit und der Beliebtheit der verschiedenen Sportarten mit den Persönlichkeitsvariablen, Anspruchsniveau, Lernmotivation, Leistungsgefühl, Erfolgsmotivation, konzentrierter Aufmerksamkeit und Einstellung zum Gerätturnen werden graphisch verdeutlicht und unterrichtspsychologisch diskutiert.

Dabei zeigt sich ein altersbedingter Entwicklungsverlauf und ein Einfluss des Vereins auf die Persönlichkeitsvariablen. Die in dieser Form erstellten, die Schulwirklichkeit und die Bedeutungseinschätzung des Lernstoffs aus den Stundenzahlen von Seiten der Schüler widerspiegelnden Ergebnisse werden auch mit den neuesten Ansichten in der Sportpädagogik erörtert und zeigen die Spezifik des Faches Gerätturnen als Lernfach im Vergleich mit anderen Schulfächern auf.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben