Doktorarbeit: Geistliche Barockrhetorik

Geistliche Barockrhetorik

Studien zur Benediktinerpredigt des 17. Jahrhunderts am Beispiel von P. Sebastian Textor

Studien zur Germanistik, Band 69

Hamburg 2017, 602 Seiten
ISBN 978-3-8300-9109-7 (Print & eBook)

17. Jahrhundert, Allegorese, Barockhomiletik, Barockrhetorik, Benediktinerpredigt, Europäische Ethnologie, Gebrauchstexte, Germanistik, Heiligenpredigt, Intertextualität, Johannes Ernst von Thun, Kulturanthropologie, Kulturwissenschaft, Predigt, Predigtsammlung, Religionswissenschaft, Rhetorik, Salzburg, Sebastian Textor

Zum Inhalt

Das Werk behandelt das Thema „Barockrhetorik“ auf der Grundlage von Predigten, wie sie in den Predigtsammlungen des in Mindelheim (Allgäu) geborenen und in Salzburg wirkenden Benediktinerpaters und -professors Sebastian Textor (1648-1722) abgedruckt wurden. Bei dieser Studie über Textors geistliche Rhetorik, die angewandte Homiletik, über Form und Aufmachung der Predigtsammlungen (behandelt auch unter kulturanthropologischen Gesichtspunkten) handelt es sich um ein Desiderat, denn leider gibt es bis jetzt nur wenige Forscher (zu denken ist hier an die bedeutende Arbeit Franz M. Eybls zu Abraham a Sancta Clara), die sich mit einzelnen katholischen Barockpredigern detaillierter auseinandergesetzt haben. In der hier vorgestellten Untersuchung soll mittels verschiedener Studien ein umfassender Einblick in Textors Predigtarbeit, in die angewandte (antike sowie barocke) Rhetoriklehre, den kulturellen Hintergrund und das Alltagsleben des von der katholischen Frömmigkeit geprägten Salzburg geboten werden. Zudem kann in den Predigtsammlungen auch die „Schnittstelle“ zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit ausgemacht werden, denn die Rhetorik, die P. Sebastian Textor zuvor für die reale Predigtarbeit genutzt hat, lässt sich durchaus auch in der Schriftform wiedererkennen. Als Gebrauchstexte wurden die Predigtsammlungen von den Priesterkollegen wiederverwendet und als Erbauungsliteratur leisteten sie ganz allgemein einer besseren Lebensbewältigung der Menschen im Hinblick auf die katholischen bzw. christlichen Vorstellungen und Erwartungen Vorschub.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben