Doktorarbeit: Handlungs- oder Diskursmacht? Subjektivierungsweisen von Leiharbeiter_innen im Neoliberalismus

Handlungs- oder Diskursmacht? Subjektivierungsweisen von Leiharbeiter_innen im Neoliberalismus

SOCIALIA – Studienreihe soziologische Forschungsergebnisse, Band 142

Hamburg 2016, 456 Seiten
ISBN 978-3-8300-9030-4 (Print & eBook)

Arbeitssoziologie, Diskursanalyse, Gouvernementalität, Labour Geography, Leiharbeit, Leiharbeiter, Michel Foucault, Neoliberalismus, Prekarität, Sozialgeographie, Soziologie

Zum Inhalt

Neoliberalismus ist ein viel gebrauchter Begriff. Was verbirgt sich hinter ihm?

Ist er mehr als eine politische Kampfvokabel? Kann mit seiner Hilfe ein angemessenes Verständnis aktueller sozioökonomischer Gegebenheiten entwickelt werden? Indem das Buch eine eingehende Auseinandersetzung mit dem Konzept des Neoliberalismus bietet, liefert seine Lektüre Antworten auf die eingangs gestellten Fragen. Dabei verharrt die Untersuchung allerdings nicht dabei, die grundlegenden Ideen dieser wirtschaftswissenschaftlichen Denkschule – nicht zuletzt unter Rückgriff auf Michel Foucaults Überlegungen zur Gouvernementalität – theoretisch zu erläutern. Die Studie möchte darüber hinaus empirische Antworten auf die Frage finden, ob und ggf. wie sich der Neoliberalismus in den Menschen niederschlägt, also: Wie neoliberal sind die Subjekte im Neoliberalismus? Um dies herauszufinden, wurde eine qualitative Forschungsstudie im Feld der Leiharbeit durchgeführt. Leiharbeit kann als Prototyp neoliberaler Erwerbsarbeitsvergesellschaftung gelten. Es wurden teilnarrative Interviews mit Leiharbeiter_innen sowie problemzentrierte Interviews mit institutionellen Vertreter_innen des Regimes der (Leih-) Arbeitsbeziehungen geführt. Die Interviewpartner_innen kommen in der Studie dezidiert zu Wort, sodass das Buch tiefe, selten gewonnene Einblicke in die Welt der prekären Arbeit gewährt. Die Interviews wurden daraufhin analysiert, ob und in welchem Ausmaß neoliberale Wissensfiguren in ihnen zu finden sind. Auf der Basis dieser Ergebnisse liefert die Studie Aussagen dazu, ob erstens die Leiharbeitswelt durch einen neoliberalen Diskurs gekennzeichnet ist und ob zweitens die Verhaltensweisen und Handlungsmuster der Leiharbeiter_innen neoliberalen Ideen folgen. Damit liefert die Arbeit einen empirischen Beitrag zu der in den Sozialwissenschaften viel diskutierten Frage, wie viel Handlungsmacht Subjekten im Rahmen herrschender Diskurse zukommen kann.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben