Forschungsarbeit: Lehrerinnen- und Lehrerpersönlichkeit

Lehrerinnen- und Lehrerpersönlichkeit

Bildung braucht Persönlichkeiten mit Kopf, Herz, Hand und Humor!

Studien zur Schulpädagogik, Band 76

Hamburg 2015, 242 Seiten
ISBN 978-3-8300-8642-0 (Print), ISBN 978-3-339-08642-6 (eBook)

Bildungserfolg, Erziehungswissenschaft, Identifikation, Lehrerkompetenzen, Lehrerpersönlichkeit, Lehrerzufriedenheit, Pädagogik, Schule, Selbstwirksamkeit

Zum Inhalt

Die Lehrerinnen- und Lehrerforschung hat sich über die Zeiten gewandelt. Diese Entwicklung zeigt sich in den drei Hauptparadigmen, dem Persönlichkeitsparadigma, dem Prozess-Produktparadigma und dem aktuellen Expertenparadigma. So wird in diesem Buch das Persönlichkeitsparadigma an Hand des Beschreibungssystems der „Big Five“ konkret ausgeführt. Interessant sind dabei auch wesentliche Persönlichkeitsbereiche, wie das Selbstkonzept und das Wohlbefinden. Expertiseforschungsergebnisse rücken wieder die Person der Lehrkraft in den Mittelpunkt und das Wissen, Können und professionelle Kompetenzen. In diesem Buch werden wesentliche Lehrerinnen- und Lehrerkompetenzen, wie das Professionswissen, die Selbstwirksamkeit, emotionale und motivationale Faktoren sowie Überzeugungen und Werthaltungen beschrieben. Besonders die individuelle und kollektive Selbstwirksamkeit bei Lehrenden sind als äußerst wichtige Faktoren für das Unterrichtshandeln und die Förderung erfolgreicher schulischer Bildung anzusehen. Mehrere Modelle zur Entwicklung der Professionalität von Lehrpersonen erläutern den Prozess von Novizinnen und Novizen zu Expertinnen und Experten. Wie gut diese Entwicklung zukünftiger Lehrkräfte stattfindet, hängt zu einem Teil von der Ausbildung ab, die sich in den letzten Jahrzehnten immer wieder verändert hat. Eine Vielzahl von Faktoren, wie berufliche Vorerfahrungen oder subjektive Theorien nehmen Einfluss auf diese Lern- und Entwicklungsprozesse. Ebenso spielt für bereits praktizierende Lehrkräfte der Schulstandort, ob urban oder ländlich, eine bedeutsame Rolle. Eine quantitative Erhebung untersucht die Unterschiede verschiedenster Kompetenzen bei Lehrpersonen nach Dienstalter, Ausbildungsart und schulischem Standort.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben