Doktorarbeit: Über die Strafbarkeit von Online-Poker

Über die Strafbarkeit von Online-Poker

– am Beispiel der Variante No Limit Texas Hold‘em –

Strafrecht in Forschung und Praxis, Band 303

Hamburg , 270 Seiten

ISBN 978-3-8300-8031-2 (Print)
ISBN 978-3-339-08031-8 (eBook)

Zum Inhalt

Der Verfasser untersucht, inwieweit das Anbieten von Online-Poker den Straftatbestand des § 284 I StGB erfüllt. Im Anschluss wird der Frage nach einer möglichen Strafbarkeit der Online-Poker-Spieler gemäß § 285 StGB nachgegangen. Die für die beispielhaft ausgewählte Variante „No Limit Texas Hold’em“ gefundenen Ergebnisse werden sodann auf sonstige Pokervarianten übertragen. Abschließend untersucht der Verfasser, inwieweit auf derartige Sachverhalte überhaupt deutsches Strafrecht Anwendung findet.

Der Schwerpunkt der Untersuchnung liegt auf der Prüfung des für die §§ 284, 285 StGB zentralen objektiven Tatbestandsmerkmals „Glücksspiel“. Der Verfasser zeigt diesbezüglich einen Weg auf, wie im konkreten Einzelfall durch die Strafverfolgungsbehörden ermittelt werden kann, ob es sich bei von diesen zu untersuchenden Online-Pokerspielen um Glücksspiele im vorgenannten Sinne handelt.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲