Doktorarbeit: Kontext und Bezugsfestlegung

Kontext und Bezugsfestlegung

Zur Semantik indexikalischer Ausdrücke

BOETHIANA – Forschungsergebnisse zur Philosophie, Band 105

Hamburg , 256 Seiten

ISBN 978-3-8300-7068-9 (Print)
ISBN 978-3-339-07068-5 (eBook)

Zum Inhalt

Indexikalität als besondere Form sprachlicher Kontextabhängigkeit ist seit fünf Jahrzehnten Gegenstand sprachphilosophischer Erörterungen und wird bis heute intensiv diskutiert. Die vorliegende Studie bietet eine kritische Auseinandersetzung mit den wesentlichen Positionen innerhalb dieser Debatte und argumentiert für eine strenge Unterscheidung indexikalischer Kontextabhängigkeit von allen anderen Arten sprachlicher Unterbestimmtheit. Hierzu muß zunächst eine klare Grenzlinie gegenüber nicht-indexikalischer Kontextabhängigkeit gezogen werden, deren beiderseitige Belastbarkeit sodann nachzuweisen ist.

Neben der Erörterung spezifischer Fragestellungen wie der Funktionsweise indexikalischer Bezugsfestlegung in Abhängigkeit vom jeweiligen Äußerungskontext, der vieldiskutierten Unterscheidung von „reinen Indexikalia“ und „Demonstrativa“ oder der Erfassung uneigentlicher Gebrauchsweisen indexikalischer Ausdrücke werden auch allgemeinere Streitpunkte, insbesondere solche aus den Auseinandersetzungen zwischen Kontextualismus und minimaler Semantik, im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen.

Überdies gewährleistet die ausgeglichene Berücksichtigung etablierter Theoriemodelle und neuester Forschungsbeiträge eine ebenso umfassende wie detaillierte Behandlung des gesamten Themenbereiches entlang des aktuellen Forschungsstandes.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲