Doktorarbeit: Vorgesellschaften im Steuerrecht

Vorgesellschaften im Steuerrecht

Eine Untersuchung über die Körperschaft-, Gewerbe-, Grunderwerb- und Umsatzsteuerpflicht der Vorformen von Kapitalgesellschaften

Steuerrecht in Forschung und Praxis, Band 97

Hamburg 2013, 308 Seiten
ISBN 978-3-8300-6921-8 (Print & eBook)

Gesellschaftsrecht, Gewerbesteuer, Grunderwerbssteuer, Kapitalgesellschaft, Körperschaftssteuer, Umsatzsteuer, Vorgesellschaft, Vorgründungsgesellschaft

Zum Inhalt

Die Vorgesellschaft ist sowohl im Zivil- als auch im Steuerrecht seit längerem Gegenstand von Analysen und Entscheidungen in Rechtsprechung und Lehre. Im Zivilrecht sind mittlerweile die größten Probleme von den Gerichten unter Zustimmung der Lehre gelöst worden. Im Steuerrecht hingegen sind noch viele Fragen offen, insbesondere mit Blick auf die unterschiedlichen Arten von Steuern. So ist die Körperschaftsteuer eine Jahressteuer, die den über das Jahr hinweg erzielten Gewinn erfassen soll. Im Unterschied dazu besteuert die Grunderwerbsteuer einmalige Vorgänge beim Erwerb von Grundeigentum. Bereits hierdurch wird deutlich, dass bei der Behandlung der Vorgesellschaften keine einheitliche Lösung geboten werden kann.

Der Autor untersucht umfassend die möglichen Lösungsansätze zur Behandlung der Vorformen von Kapitalgesellschaften. Er beschränkt sich dabei nicht auf die Vorgesellschaften, sondern bezieht auch die Vorgründungsgesellschaften ein und analysiert ihre Behandlung im Zivilrecht sowie in den verschiedenen Bereichen des Steuerrechts (Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Grunderwerbsteuer und Umsatzsteuer). Abschließend wird ein Vergleich gezogen mit der Rechtslage in Österreich, wo das Körperschaftsteuergesetz seit 1988 die Besteuerung der Vorgesellschaft explizit regelt.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben