Doktorarbeit: Netzwerkmanagement für Lernende Regionen am Beispiel des BMBF-Programms „Lernende Regionen – Förderung von Netzwerken“

Netzwerkmanagement für Lernende Regionen am Beispiel des BMBF-Programms „Lernende Regionen – Förderung von Netzwerken“

GEOGRAPHICA – Schriftenreihe Geowissenschaften und Geographie, Band 7

Hamburg 2013, 430 Seiten
ISBN 978-3-8300-6854-9 (Print), ISBN 978-3-339-06854-5 (eBook)

"Lernen ohne Grenzen", "Pontes", Geographie, Grenzüberschreitende Region, Lebenslanges Lernen, Lernende Region, Netzwerke, Netzwerkmanagement, Raumentwicklung, Regionalentwicklung, Wirtschaftsgeographie

Zum Inhalt

Mit dem BMBF-Förderprogramm „Lernende Regionen – Förderung von Netzwerken“ hat das theoretische Konzept der Lernenden Region für eine innovationsbasierte Regionalentwicklung programmatischen Charakter erhalten und die „Lernenden Regionen“ haben insgesamt wichtige Impulse für regionale Entwicklungsprozesse gegeben. Die „Lernenden Regionen“ haben innovative Strukturen und Dienstleistungen für das Lebenslange Lernen entwickelt, die bis heute nachhaltig Bestand haben und zur Bewältigung regionaler Problemlagen im Bildungsbereich beitragen.

Für den Erfolg der „Lernenden Regionen“ wurde neben der räumlichen Nähe und dem Vertrauen unter den beteiligten Netzwerkakteuren insbesondere das Netzwerkmanagement als besonders förderlich für die nachhaltigen Netzwerkentwicklungen eingestuft. Es stellt sich daher die Frage, wie innerhalb der „Lernenden Regionen“ das Netzwerkmanagement konkret ausgestaltet wurde, so dass es erfolgreich die Entwicklung innovativer Ergebnisse für das Lebenslange Lernen in den jeweiligen Regionen gefördert hat.

Die Netzwerkforschung bzw. -literatur geht bislang jedoch nur vereinzelt auf die operative Umsetzung einzelner Netzwerkmanagement-Aktivitäten ein. Vor diesem Hintergrund wird im Rahmen dieser Untersuchung ein operativer Handlungsrahmen für das Netzwerkmanagement Lernender Regionen entwickelt und anhand des „good-practice“ Programms „Lernende Regionen – Förderung von Netzwerken“ überprüft. Zudem werden Besonderheiten im operativen Netzwerkmanagement von grenzüberschreitenden Netzwerken anhand der Fallbeispiele aus dem BMBF-Programm „Lernende Regionen“ identifiziert und überprüft.

Dabei zeigen die dargestellten Ergebnisse aus den „Lernenden“ Regionen bezüglich der Umsetzung der operativen Ebene des Handlungsrahmens für das Netzwerkmanagement Lernender Regionen ein breites Spektrum an Handlungsmöglichkeiten auf, gezielt auf die Initiierung und Etablierung von regionalen Netzwerkkooperationen hinzuwirken, um eine innovationsbasierte Regionalentwicklung zu fördern.

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben