Dissertation: Informations- und Auskunftspflichten der öffentlichen Hand gegenüber der Presse

Informations- und Auskunftspflichten der öffentlichen Hand gegenüber der Presse

Der verfassungsunmittelbare Auskunftsanspruch der Presse aus Art. 5 Abs. 1 Satz 2 GG

Brandenburgische Studien zum Öffentlichen Recht, Band 2

Hamburg , 266 Seiten

ISBN 978-3-8300-4906-7 (Print)
ISBN 978-3-339-04906-3 (eBook)

Rezension

[...] Redakteuren, Justitiaren und medienrechtlich tätigen Rechtsanwälten steht mit dieser gut verständlich geschriebenen, fundierten Publikation ein nicht zuletzt in der täglichen Arbeit gut verwendbares, längst überfälliges Hilfsmittel zur Verfügung.
VDL aktuell, 2010, Nr. 3, S. 5

Zum Inhalt

Die Informationsmöglichkeiten der Medien über Vorgänge im Staats- und Verwaltungsbereich sind häufig begrenzt. Die öffentliche Hand monopolisiert zahlreiche aktuelle Informationen. Presse und elektronische Medien sind deshalb vielfach von der Auskunftsbereitschaft der jeweiligen Behörde abhängig.

Der Informationsanspruchs von Presse und Rundfunk gegenüber der öffentlichen Hand ist bisher nur einfachgesetzlich geregelt. In Anbetracht der verfassungsrechtlichen Bedeutung der Presse stellt sich daher die Frage, ob der Informationsanspruch nicht unmittelbar aus dem Grundrecht der Pressefreiheit abzuleiten ist.

Die Autorin setzt sich zunächst eingehend mit der Existenz des verfassungsrechtlich verankerten Auskunftsanspruchs der Presse auseinander und diskutiert dessen konkrete Ausgestaltung. Darüber hinaus wird die Vereinbarkeit des aktuellen Gesetzesstandes mit den verfassungsrechtlichen Vorgaben untersucht.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲