Forschungsarbeit: Karrieren und Beschäftigungsperspektiven von Diplom-Pädagoginnen

Karrieren und Beschäftigungsperspektiven von Diplom-Pädagoginnen

Vom Diplom zum BA/MA. Empirische Bilanzen am Beispiel Trier

Studien zur Berufs- und Professionsforschung, Band 6

Hamburg 2010, 160 Seiten
ISBN 978-3-8300-4804-6 (Print & eBook)

Beruf, Berufliche Perspektiven, Berufsforschung, Bologna-Prozess, Diplom-Pädagoge, Erziehungswissenschaft, Erziehungswissenschaftlicher Hauptfachstudiengang, Hochschulausbildung, Identität, Kompetenzen, Soziale Berufe, Sozialpädagogischer Arbeitsmarkt, Soziologie, Weiterbildung

Zum Inhalt

Die Umstellung der Diplomstudiengänge Erziehungswissenschaft auf Bachelor- und Masterstudiengänge ist abgeschlossen. Wer ein Fach studiert und mit einem Diplom, BA oder MA abschließt, möchte wissen, ob, wo und unter welchen Bedingungen eine Berufstätigkeit möglich ist. Die Studie stellt die Karrieren und Beschäftigungsperspektiven, aber auch Kompetenzen und die berufliche Identität von Diplom-Pädagoginnen und Diplom-Pädagogen dar. Auf dieser Basis werden Perspektiven für die Zukunft (sozial-)pädagogischer Hauptstudiengänge und Berufe aufgezeigt.

Zu den Autoren

Bettina Kampf, Jg. 1982, Diplom-Pädagogin, ist tätig im Bereich der Behindertenarbeit.

Anne-Lena Engelke, Jg. 1984, Diplom-Pädagogin, Studentin der Rechtswissenschaften an der Universität Trier, tätig im Bereich der stationären Heimerziehung.

Jörgen Schulze-Krüdener, Jg. 1962, Dr. phil., Diplom-Pädagoge, tätig im Fach Pädagogik an der Universität Trier.

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben