Doktorarbeit: Ent- und Verstrickung stiller Reserven im deutschen Steuerrecht

Ent- und Verstrickung stiller Reserven im deutschen Steuerrecht

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre in Forschung und Praxis, Band 53

Hamburg 2009, 568 Seiten
ISBN 978-3-8300-4443-7 (Print & eBook)

Betriebsstättenbesteuerung, Betriebswirtschaftslehre, Entnahme, Funktionsverlagerung, Kapitalverkehrsfreiheit, Leistungsfähigkeitsprinzip, Niederlassungsfreiheit, Sitzverlegung, Steuerlehre, Steuerliche Entstrickung, Steuerliche Verstrickung, Stille Reserven, Wegzugsbesteuerung, Wohnsitzverlagerung

Zum Inhalt

Im Gegensatz zum Handelsrecht stehen die stillen Reserven als bislang noch nicht realisierte Wertsteigerungen für steuerliche Zwecke unter einem „Entstrickungsvorbehalt“. Mit dem Gesetz über steuerliche Begleitmaßnahmen zur Einführung der Europäischen Gesellschaft und zur Änderung weiterer steuerrechtlicher Vorschriften (SEStEG) hat sich der Gesetzgeber diesem Bereich der Besteuerung stiller Reserven erstmals umfassend angenommen. Den daraus resultierenden Folgewirkungen, Fragestellungen und Problembereichen wird in diesem Buch nachgegangen.

Ausgehend von verfassungs-, abkommens-, europarechtlichen sowie betriebswirtschaftlichen Anorderungen an die Besteuerung stiller Reserven erarbeitet der Autor eine rechtskonforme Lösung, die sich in ein System der Besteuerung stiller Reserven konsistent einreiht. Gegenstand der Betrachtung ist dabei die Entstrickungs- und Verstrickungsbesteuerung im Generellen, wobei in Abhängigkeit der steuerlichen Ent- bzw. Verstrickungsart insbesondere auf einkommensteuerliche, körperschaftsteuerliche, gewerbesteuerliche, umwandlungssteuerliche sowie außensteuerliche Besonderheiten eingegangen wird. Zudem werden in Teilbereichen erbschaft- und schenkungsteuerliche Fragestellungen thematisiert. Dabei beschränken sich die Ausführungen nicht einzig auf grenzüberschreitende Sachverhalte, wie beispielsweise im Zusammenhang mit der Sitzverlegung einer Gesellschaft bzw. der Wohnsitzverlagerung einer natürlichen Person. Vielmehr wird die steuerliche Behandlung stiller Reserven auch in rein nationalen Konstellationen, wie beispielsweise im Rahmen einer Entnahme bzw. einer innerbetrieblichen Übertragung, behandelt.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben