Sammelband: Serbische und kroatische Schriftlinguistik

Serbische und kroatische Schriftlinguistik

Geschichte, Perspektiven und aktuelle Probleme

Studien zur Slavistik, Band 25

Hamburg 2010, 232 Seiten
ISBN 978-3-8300-4307-2 (Print & eBook)

Arabisch, Graphematik, Kroatisch, Kroatistik, Linguistik, Literaturwissenschaft, Orthographie, Russisch, Schrifterwerbe, Schriftgeschichte, Schriftlinguistik, Serbisch, Serbistik, Slavistik

Zum Inhalt

Die Schriftlinguistik stellt eine junge Teildisziplin innerhalb der Sprachwissenschaft dar, die bislang kaum für die slavischen Sprachen erschlossen worden ist. Der Sammelband möchte daher den Grundstein legen für die Etablierung dieser Disziplin innerhalb der serbischen und kroatischen Sprachwissenschaft. Inhaltlich decken die Beiträge alle linguistisch relevanten Aspekte von Schrift ab: Ein großer Teil der Studien beschäftigt sich mit Fragen der Entstehung, Verwendung und historischen Entwicklung der Schriften, die für die Verschriftlichung des Serbischen und Kroatischen, aber auch anderer südslavischer Sprachen verwendet wurden (z.B. die glagolitische, kyrillische und lateinische Schrift). Eine Besonderheit des südslavischen Raumes besteht in der zeitlich-sukzessiven, aber auch parallelen Verwendung verschiedener Schriften zur Fixierung von Texten. Ein zweiter Themenblock von Beiträgen ist Fragen der synchronen Schriftlinguistik des Serbischen und Kroatischen gewidmet: der Graphematik, aktueller Probleme der Orthographie im Serbischen und Kroatischen oder dem Erwerb von Lese- und Schreibkompetenzen in der Schule.

Ein Teil der Beiträge ist als Zusammenfassung des bisherigen Wissenstandes zu den behandelten Themen konzipiert und kann somit als Einführung in die schriftbezogenen Aspekte des serbischen und kroatischen Sprachsystems gelesen werden. Der andere Teil basiert auf den aktuellen Forschungsansätzen der Schriftlinguistik und versucht diese auf das Serbische und Kroatische anzuwenden. Durch die Behandlung diachroner und synchroner Fragestellungen unter Berücksichtigung verschiedener theoretischer Zugänge (traditionell-philologische, sozio- und textlinguistische, aber auch psycholinguistische, kognitiv basierte und sprachdidaktisch ausgerichtete Ansätze) gewährt der Sammelband umfassende Einblicke in ein bislang vernachlässigtes, aber insbesondere für die Südslavia besonders spannendes Themengebiet der Linguistik. Die Beiträge sind von namhaften Linguisten aus Deutschland, Kroatien, Österreich, Serbien und den USA verfasst.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben