Doktorarbeit: Strategische Preis- und Kapazitätsplanung in Theorie und Praxis

Strategische Preis- und Kapazitätsplanung in Theorie und Praxis

Schriften zum Betrieblichen Rechnungswesen und Controlling, Band 58

Hamburg 2008, 258 Seiten
ISBN 978-3-8300-3602-9 (Print & eBook)

Betriebswirtschaftslehre, Controlling, Industrieökonomik, Jahresabschlussanalyse, Kennzahlen, Marktanalyse, Performanzgrössen, Rechnungswesen

Zum Inhalt

Die Untersuchung der interdependenten Beziehung zwischen strategischer Kapazitätsdimensionierung und operativer Preissetzung steht im Mittelpunkt der Analyse von Björn Walker. Damit widmet sich der Autor einer ungebrochen aktuellen und hoch relevanten Frage, die in der betriebwirtschaftlichen Forschung wie in der unternehmerischen Praxis kontrovers diskutiert wird. Das Buch schlägt dabei bewusst den Bogen zwischen modelltheoretischer Analyse und praxisrelevanten Anwendungen. Besonderes Augenmerk legt Björn Walker dabei auf die Aspekte der Unsicherheit sowie der strategischen Interaktion der beteiligten Marktakteure.

Die Kapitel I und II beinhalten die theoretische Analyse des Entscheidungsproblems von strategischer Kapazitätswahl und operativer Preissetzung bei Nachfrageunsicherheit. Dabei stehen mehrere zentrale Einflussfaktoren im Mittelpunkt der Analyse, hinsichtlich derer sich die gewonnen Ergebnisse klassifizieren lassen. Um den Ergebniseinfluss des Wettbewerbs auf Märkten herauszuarbeiten, wird die Analyse sowohl für ein monopolistisches Unternehmen wie auch für im Wettbewerb befindliche Unternehmen durchgeführt. Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal aus Unternehmenssicht stellt auch die kurzfristige Anpassbarkeit ihrer Kapazitäten dar. Der Einfluss dieser Anpassungsoption wird ebenso analysiert wie der Einfluss der Handlungsoption einer nachträglichen Preisanpassung durch die Unternehmen.

Im ersten Teil der praktischen Analyse in Kapitel III untersucht Björn Walker, inwieweit die weit verbreiteten residualgewinnbasierten Kennzahlen zur Steuerung von Preis- und Kapazitätsentscheidungen geeignet sind. Die Verquickung der Kapazitätsdimensionierungsfrage mit Performancegrössen der wertorientierten Steuerung stellt einen neuen, innovativen Schritt in dieser Forschungsrichtung dar. Es gibt bislang in der Forschung keine Untersuchungen, die die generelle Vorziehenswürdigkeit bestimmter Residualgewinnkonzepte gegenüber anderen diskutieren. Gerade bezüglich der Abgrenzung der beiden bekanntesten Ansätze, CVA und EVA, birgt diese Idee ein extrem grosses Potential auf ein Echo in der Praxis.

Der Innovationscharakter in Kapitel IV ist ein gänzlich anderer. Hier findet sich eine empirische Analyse über den Schweizerischen Detailhandel und die von diesem derzeit geführte Abwehr von Markteintritten ausländischer Unternehmen. Mit Methoden der Industrieökonomik einerseits und Controlling-Instrumenten andererseits wird eine Marktsituation analysiert, in der strategische Kapazitätsinvestitionen in einer Konkurrenzsituation eine wesentliche Rolle spielen. Damit werden die zuvor diskutierten theoretischen Grundlagen an einem konkreten Praxisbeispiel auf ihre empirische Relevanz und Validität geprüft. Björn Walker entwickelt und untersucht weitergehende Hypothesen, die einerseits eine Lösung praxisrelevanter Fragestellungen aufzeigen und andererseits wertvolle Anregungen für künftige theoretische Forschungen geben.

Das Buch richtet sich an Dozenten und Studenten der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Controlling, Rechnungswesen und Industrieökonomik sowie an Praktiker, die interessiert sind an aktuellen Ergebnissen betriebswirtschaftlicher Forschung und deren praktischen Umsetzbarkeit.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben