Doktorarbeit: Fair Value-Bewertung in Handels- und Steuerbilanz

Fair Value-Bewertung in Handels- und Steuerbilanz

Notwendigkeit, Konsequenzen und Integrationsmöglichkeiten

Schriften zum Betrieblichen Rechnungswesen und Controlling, Band 49

Hamburg 2007, 416 Seiten
ISBN 978-3-8300-3078-2 (Print), ISBN 978-3-339-03078-8 (eBook)

Betriebswirtschaftslehre, Fair Value, Gläubigerschutz, Handelsbilanz, Internationale Rechnungslegungsregeln, Realisationsprinzip, Rechnungswesen

Zum Inhalt

„Fair Value“ ist der zentrale Bewertungsmaßstab der internationalen Rechnungslegung. Vorgaben der Europäischen Union zwingen den nationalen Gesetzgeber nun zu seiner Integration in die nationale Rechnungslegung. Als Konsequenz ergeben sich gravierende Änderungen im System der handelsrechtlichen Rechnungslegung, wodurch sich auch Auswirkungen auf das Gesellschafts- und Steuerrecht ergeben.

Das Buch stellt sowohl die Problematik der Fair Value-Bewertung als auch die verschiedenen Möglichkeiten seiner Integration ins System der handelsrechtlichen Rechnungslegung umfassend dar. Zudem werden die Auswirkungen auf die Interdependenzen zum Gesellschaftsrecht und die Steuerbilanz analysiert.

Für alle, die in der aktuellen Diskussion über die Fair Value-Bewertung mitreden wollen, vermittelt das Buch eine fundierte Diskussionsgrundlage.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben