Doktorarbeit: Die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die sozialen Sicherungssysteme

Die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die sozialen Sicherungssysteme

Reformoptionen und Simulationsstudien für Deutschland

Wirtschaftspolitik in Forschung und Praxis, Band 29

Hamburg 2007, 310 Seiten
ISBN 978-3-8300-2937-3 (Print), ISBN 978-3-339-02937-9 (eBook)

Beitragssatz, Demografischer Wandel, Krankenversicherung, Lebenserwartung, Leistungsumfang, Pflegeversicherung, Reformoptionen, Simulationsstudien, Soziale Sicherungssysteme, Volkswirtschaftslehre

Zum Inhalt

In den nächsten Jahrzehnten wird die deutsche Gesellschaft von einem gewaltigen demografischen Wandel betroffen sein. Ein starker Rückgang der Geburtenrate und eine kontinuierlich zunehmende Lebenserwartung führen sowohl zu einer Alterung als auch zu einer Schrumpfung der Bevölkerung. In der jüngsten Vergangenheit standen vor diesem Hintergrund insbesondere Reformen der gesetzlichen Renten- und Krankenversicherung im Fokus der Diskussion. Dabei wurden oftmals mit Schreckens-Szenarien und Schwarzmalerei Ängste geschürt, die möglicherweise sogar ungerechtfertigt sind. Die von der Politik ausgehandelten Gesetzesänderungen erscheinen weniger sinnvolle Reformen darzustellen, als vielmehr Kompromisse auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner verschiedener Interessengruppen.

In dieser Studie werden die Auswirkungen des demografischen Wandels unserer Gesellschaft auf die sozialen Sicherungssysteme differenziert und für den Leser gut verständlich untersucht. Mit Hilfe eines entwickelten Simulationsmodells werden Projektionen für die finanziellen Perspektiven der gesetzliche Renten- und Krankenversicherung sowie der soziale Pflegeversicherung durchgeführt. Die Ergebnisse werden mit einer Vielzahl von Abbildungen anschaulich dargestellt. Grundlage des Simulationsmodells ist der bestehende Status-Quo der einzelnen Sozialversicherungen. Daher wird zunächst ein guter Überblick über den aktuellen Aufbau unseres breit gefächerten Sozialversicherungssystems gegeben. Auf dieser Basis werden Simulationsstudien durchgeführt, die mögliche Entwicklungen in den einzelnen Bereichen der Sozialversicherungen abbilden und entscheidende Einflussfaktoren herausheben. Neben der bestehenden Systemstruktur wird der Modellrahmen um aktuell diskutierte Reformvorschläge erweitert, so dass diese sowohl einer qualitativen als auch quantitativen Beurteilung unterzogen werden können. Auf dieser Basis wird schließlich vom Autor ein eigener Vorschlag für einen nachhaltigen und gerechten Umbau der Sozialversicherungen gegeben. Hier werden konkrete Lösungsvorschläge gemacht, wie Politik und Gesellschaft am besten auf die Herausforderungen der demografischen Zeitbombe reagieren sollten.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben