Doktorarbeit: Event-Management im Spitzen-Wettkampfsport

Event-Management im Spitzen-Wettkampfsport

Entwicklungen, Ziele und Organisationsprinzipien

Sportökonomie in Forschung und Praxis, Band 2

Hamburg 2006, 330 Seiten
ISBN 978-3-8300-2497-2 (Print & eBook)

Attraktivität, Betriebswirtschaftslehre, Event-Management, Fußballweltmeisterschaft, Kommerzialisierung, Kulturwissenschaft, Olympiade, Organisation, Professionalisierung, Sport-Event, Sportökonomie, Sportwissenschaft, Theaterwissenschaft, Wettkampfsport

Zum Inhalt

Das Feld der Sport-Events ist derzeit und wohl auch in Zukunft ein Milliardengeschäft. Allein die Olympiaden oder die Fußballweltmeisterschaften als sogenannte „Mega-Events“ bewegen weltweit riesige Summen. Unklar ist dabei u.a., unter welchen Voraussetzungen eine Sportveranstaltung zu einem Event wird, was die spezifischen Ziele sind, die mit einem Event verfolgt werden und wie diese praxisrelevant umgesetzt werden können.

Vor diesem Hintergrund werden drei zentrale Fragestellungen behandelt:

  • Was ist ein Event, und welche Entwicklungen kennzeichnen und erklären die Transformationen von der Sportveranstaltung zum Sport-Event?
  • Welche Bedeutung sowie Ziele und Interessen haben die an der Organisation und Durchführung eines Sport-Events beteiligten Gruppen und welche Leit- und Teilziele ergeben sich daraus für das Event-Management?
  • Mit Hilfe welcher Organisationsprinzipien lassen sich die Leit- und Teilziele für das Event-Management umsetzen?

Diese drei Fragestellungen spannen einen Analysehorizont auf, in dem zunächst herausgearbeitet wird, um was es bei einem Event eigentlich geht, d.h. unter welchen Voraussetzungen eine Sportveranstaltung zu einem Event wird. Im zweiten Schritt werden dann Ziele und Interessen der an der Organisation und Durchführung eines Sport-Events beteiligten Gruppen analysiert. Anschließend wird ein Konzept von Organisationsprinzipien ausgeführt, mit dessen Hilfe die benannten Ziele (Attraktivierung, Kommerzialisierung und Professionalisierung) praxisrelevant im Event-Management umgesetzt werden können.

Inhaltlich wird für den interessierten Leser ein spannender interdisziplinärer Horizont aufgespannt, der von den Wirtschaftswissenschaften, über die Sportwissenschaft zu einer ganzen Reihe von kulturwissenschaftlichen Disziplinen (u.a. Theaterwissenschaften) reicht. Zudem geben die umfangreichen Literaturanalysen dem Leser einen spannenden Einblick sowohl in die Entwicklung dessen, was heute mit Sport-Event bezeichnet wird, als auch in dessen mögliche Organisation.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben