Dissertation: Internationalisierungsstrategien deutscher Unternehmen in Osteuropa

Internationalisierungsstrategien deutscher Unternehmen in Osteuropa

Eine empirische Untersuchung am Beispiel der Nahrungs- und Genussmittelindustrie

MERKUR – Schriften zum Innovativen Marketing-Management, Band 13

Hamburg 2005, 448 Seiten
ISBN 978-3-8300-1986-2 (Print & eBook)

Betriebswirtschaftslehre, EU-Osterweiterung, Internationales Marketing, Internationalisierungsstrategien, KMU, Osteuropa, Transformation

Zum Inhalt

Mit dem zu Beginn der 90er Jahre eingeleiteten politischen und wirtschaftlichen Transformationsprozess der Staatshandelsländer in Osteuropa ergibt sich für internationale Unternehmensaktivitäten eine neue geostrategische Landkarte. So öffnete sich quasi „über Nacht“ ein bedeutendes Wirtschaftspotential, das auch heute noch große Chancen für die Internationalisierung bietet. Allerdings sind aufgrund des dynamischen Umwälzungsprozesses die Möglichkeiten mit z.T. schwer kalkulierbaren Risiken verbunden. Besonders die mittelständische deutsche Industrie, mit ihren begrenzten Ressourcen, ist von den Unsicherheiten in besonderem Maße betroffen. Für sie gilt es daher, den Risikoaspekt in geeigneter Weise in ihren Internationalisierungsstrategien abzubilden.

Auf dieser Grundlage ergibt sich die höchst interessante Fragestellung, wie deutsche Unternehmen ihren Internationalisierungsprozess gestalten und welche institutionellen Strategien sie heranziehen, um die osteuropäischen Märkte mit ihren spezifischen Rahmenbedingungen zu erschließen.

Der Autor entwickelt ein Untersuchungsmodell, das verschiedene Internationalisierungs-theorien mit dem Kontext des Transformationsprozesses verbindet und so geeignet ist, das Internationalisierungsverhalten deutscher Unternehmen in den osteuropäischen Märkten zu erklären. Es gelingt ihm, empirisch am Beispiel der Nahrungs- und Genussmittelindustrie einzelne Stufen der Internationalisierung nachzuweisen und die zentralen Einflussgrößen der Internationalisierungsstrategien zu ermitteln. Vor allem die Auseinandersetzung mit dem Erwerb von Kenntnissen und Erfahrungen über einen ausländischen Markt führt zu interessanten, neuen Ergebnissen.

Damit greift der Autor ein wissenschaftliches Forschungsproblemen von wirtschaftspoliti-schem Interesse und höchster praktischer Aktualität auf. Er wendet sich sowohl an Dozenten und Studenten der Betriebswirtschaftslehre als auch an Manager, die den Internationalisie-rungsprozess ihrer Unternehmen strategisch planen und gestalten.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben