Doktorarbeit: Zukunftsorientierte Segmentberichterstattung

Zukunftsorientierte Segmentberichterstattung

Adressatenkonforme Segmentierung und Segmentabgrenzung im Rahmen der Segmentberichterstattung insbesondere zur Erfüllung des Erfordernisses der Zukunftsorientiertheit

Schriften zum Betrieblichen Rechnungswesen und Controlling, Band 20

Hamburg , 584 Seiten

ISBN 978-3-8300-1531-4 (Print)
ISBN 978-3-339-01531-0 (eBook)

Zum Inhalt

Mit der Internationalisierung der Kapitalmärkte geht eine Intensivierung des Wettbewerbs um das knappe Gut Kapital einher. Sie veranlasst die sich zunehmend international finanzierenden Unternehmen stärker als bisher die Interessen der Eigen- und Fremdkapitalgeber zu berück- sichtigen. Diese fordern zunehmend eine international vergleichbare, aber vor allem eine verstärkt zukunftsorientierte Rechnungslegung, Business Reporting genannt. Daher ist ein Ausbau zukunftsorientierter Informa- tionsinstrumente im Rahmen der Rechnungslegung dringend geboten. Die Segmentberichterstattung stellt potentiell ein derartiges Informations- instrument dar.

Durch die Bereitstellung sowohl von vergangenheits- als auch zukunfts- bezogenen Segmentinformationen wird ein solcher Segmentbericht nicht nur über die Leistungsbeiträge der einzelnen Segmente zur Gesamt- leistung des Unternehmens in der Vergangenheit informieren. Darüber hinaus kann ein insbesondere zukunftbezogener Segmentbericht den Kapitalmarktteilnehmern die für ihre Anlageentscheidungen benötigten Informationen über die Erfolgspotentiale und Risikostrukturen des Unternehmens bereitstellen.

Von entscheidender Bedeutung für die Aussagekraft der Segment- berichterstattung ist dabei die Güte der Konzeption, die dem Segmentbericht zugrunde liegt, d.h. eine sachgerechte Segmentierung und Segmentabgrenzung. Trotz ihrer Bedeutsamkeit stellt die Auswahl geeigneter Methoden der Segmentierung und Segmentabgrenzung im Rahmen der Segmentberichterstattung ein bisher nicht befriedigend gelöstes wissenschaftliches Problem dar. Dies zeigen bspw. die diesbezüglich unterschiedlichen Regelungen des IAS 14 (rev. 1997) und SFAS 131.

Vor diesem Hintergrund wird mit der vorliegenden Arbeit folgender Zweck verfolgt: Anhand noch zu definierender Anforderungen an eine vor allem zukunftsbezogene Segmentberichterstattung sowie grundsätzlich losge- löst von derzeit bestehenden Regelungen zur Segmentberichterstattung wird untersucht, welche Segmentierungskriterien und Segmentabgren- zungskonzeptionen als Grundlage eines aussagekräftigen Segment- berichts geeignet sind, nicht nur über die jeweilige Segmentleistung des vergangenen Geschäftsjahrs zu informieren, sondern insbesondere dem Erfordernis der Zukunftsorientiertheit zu genügen.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲