Dissertation: In der Bundesliga ist es ja genauso

In der Bundesliga ist es ja genauso

Zum Problem erzieherischen Handelns von Übungsleitern in der Jugendarbeit der Sportvereine

Schriften zur Sportwissenschaft, Band 23

Hamburg 2000, 256 Seiten
ISBN 978-3-8300-0212-3 (Print)

Erziehung durch Sport, Jugendarbeit, Pädagogik, Sportgeschichte, Sportpädagogik, Sportvereine, Trainer, Übungsleiter

Zum Inhalt

Während sich die sportpädagogische Forschung häufig mit dem Sportunterricht beschäftigt, steht in dieser Arbeit dagegen die ehrenamtliche Tätigkeit von Trainern und Übungsleitern bei den Sportvereinen im Zentrum des Interesses.

Im ersten Abschnitt wird versucht darzustellen, wie moderne Jugendarbeit in den Vereinen aussieht und aussehen sollte. Dabei wird besonders auf Rahmenbedingungen und Forderungen an Qualifikationen eingegangen. In diesem Zusammenhang wird auch kurz die Geschichte der sportbezogenen Jugendarbeit skizziert.

Im zweiten Teil wird die Frage gestellt, ob diese Tätigkeit hauptsächlich vom leistungsorientierten Vorbild des „großen“ Erwachsenensports geprägt ist, oder ob die in der sportlichen Jugendarbeit Tätigen für die ihnen anvertrauten Jugendlichen wertvolle Hilfestellungen zur persönlichen Reifung leisten. Anders ausgedrückt: Ist es auf jeden Fall sinnvoll, Kinder und Jugendliche in die Obhut von Jugendtrainern zu geben, oder sind dem Grenzen gesetzt?

Die qualitativ angelegte Arbeit versucht darauf eine Antwort zu finden, indem mit ca. 50 Trainern und Übungsleitern intensive Gespräche über ihre Erfahrungen in diesem Tätigkeitsfeld geführt wurden. Aus diesen Gesprächen wurden die pädagogischen Leitlinien rekonstruiert und die Rahmenbedingungen beschrieben, die möglicherweise sinnvolles pädagogisches Handeln verhindern.

Durch das zu Grunde liegende theoretische Sampling wurden unterschiedliche Vereinstypen ebenso erfasst wie verschiedene Sportarten. Die breite Streuung gewährleistet eine Generalisierbarkeit der Aussagen. Den Abschluss bilden Überlegungen zur möglichen Verbesserung der bestehenden Situation.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben