Forschungsarbeit: Hedonischer Mieter am Wohnungsmarkt

Hedonischer Mieter am Wohnungsmarkt

Beispielhafte Analyse der Tendenzen in Augsburg

Schriftenreihe innovative betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, Band 540

Hamburg , 124 Seiten

ISBN 978-3-339-12110-3 (Print)
ISBN 978-3-339-12111-0 (eBook)

Zum Inhalt

Hedonismus als ein ethisches Prinzip ist seit der Antike bekannt und charakterisiert das moderne Konsumverhalten. Dem heutigen Mieter geht es nicht nur um die reine Funktionalität eines Wohnraums, sondern vielmehr um die Genuss verschaffenden Eigenschaften der Umgebung, wo er wohnt. Diese duale Betrachtung, das materiell beschreibbare Wohnobjekt an sich und seine immaterielle Standortgüte, wird in den Mittelpunkt der Untersuchung gestellt. Dabei bildet die SNL-Theorie von Martin Geiger (1975, 2006) den theoretischen Rahmen der Untersuchung. Die Forschungshypothese, dass die Akzeptanz der steigenden Mietpreise mit der verbesserten Qualität der Standortgüte zunimmt, wird am Beispiel des Mietwohnungsmarktes in Augsburg überprüft.

Die im Laufe der Analyse aufgedeckten Tendenzen wie Bevölkerungszuwachs und -verdichtung infolge der Migration, Singularisierung der Haushalte und kulturell bedingte Ansiedlung verstärken zwar den Wettbewerb, verursachen diesen aber nicht. Auf die in den letzten Jahren signifikant verbesserte Standortgüte der Stadt Augsburg als attraktiver Wohnort mit einem großen Versprechen an Genuss und Freude reagiert ein hedonischer Mieter mit der Bereitschaft, höheren Mietpreis zu zahlen. Diese Entwicklung dürfte sich unter den stabilen exogenen Faktoren auch in der Zukunft fortsetzen.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲