Doktorarbeit: Modellierung von Verhandlungen des Verkaufs von militärischem Bundesvermögen an Gemeinden in Bayern

Modellierung von Verhandlungen des Verkaufs von militärischem Bundesvermögen an Gemeinden in Bayern

Schriftenreihe volkswirtschaftliche Forschungsergebnisse, Band 44

Hamburg 1999, 304 Seiten
ISBN 978-3-86064-817-9 (Print)

Konversion, militärische Liegenschaften, Preisbildung, Truppenreduzierung, Umwidmung, Verkaufsverhandlung, Volkswirtschaftslehre

Zum Inhalt

Den historischen Ausgangspunkt für dieses Werk bildet die grundlegende Änderung der sicherheitspolitschen Lage in Europa seit dem Ende der Achtziger Jahre. Eine der Konsequenzen für die Bundesrepublik Deutschland war eine starke Verkleinerung ihrer Streitkräfte und eine Reform der Bundeswehr im Staatsgebiet. Im Verlauf dieses Prozesses wurden (und werden noch) militärische Standorte aufgelöst oder reduziert, so dass zahlreiche militärische Liegenschaften nicht mehr von der Bundeswehr genutzt und für eine neue, zivile Verwendung frei, also konvertiert werden.

Das allgemeine Problem: Wie werden die vom Militär nicht mehr benötigten Liegenschaften einer vom gesellschaftlichen oder gesamtwirtschaftlichen Standpunkt aus optimalen Verwendung zugeführt? Die Verwirklichung einer solchen Zielsetzung impliziert einen mehrphasigen, zeitraubenden Prozess, der sowohl ökonomisch als auch juristisch außerordentliche Komplikationen aufweist.

Die Grundfragestellung zielt auf die Beschreibung und Modellierung von Verhandlungen über den Verkauf ehemals militärischer Liegenschaften zwischen Bund und Gemeinden. Unter Anwendung seiner guten Kenntnisse auf juristischen Spezialgebieten sowie der Suche und Entwicklung von geeigneten ökonomischen Instrumenten, begibt sich der Verfasser auf wissenschaftliches Neuland.

Die Untersuchung lebt von ausgesprochener Realitätsnähe, da der Autor die bis Ende 1996 in Bayern abgeschlossenen „Konversionsverfahren“ detailliert analysiert und so interessante Vergleiche zwischen Modellergebnissen und aktuellen Verhandlungsergebnissen vorlegen kann.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben