: Strafrechtliche Aspekte des Organhandels

Strafrechtliche Aspekte des Organhandels

Studien zur Rechtswissenschaft, Band 11

Hamburg , 363 Seiten

ISBN 978-3-86064-580-2 (Print)

Zum Inhalt

Der Autor untersucht das aktuelle rechtspolitische Problem des sogenannten „Organhandels“, dem ausbeuterischen Handel mit menschlichen Körperorganen zum Zwecke einer Transplantation. Dabei werden zunächst die medizinischen Grundlagen und Möglichkeiten der Transplantationsmedizin in vereinfachter, gerade für Nicht-Mediziner verständlicher Form dargestellt, sowie der organisatorische Ablauf einer Organtransplantation.

Der Verfasser weist nach, dass es aufgrund des Mangels an geeigneten Spenderorganen zur Existenz eines regelrechten Handels mit menschlichen Körperorganen gekommen ist, dies insbesondere in Indien und Südamerika. Die Untersuchung der in Deutschland momentan geltenden Rechtslage zeigt auf, dass die Beteiligten nur in seltenen Ausnahmefällen strafrechtlich belangt werden können. Daraufhin stellt der Autor die politische und gesellschaftliche Reaktion auf diese Sachlage dar und stellt diejenigen mittlerweile vorliegenden Gesetzentwürfe vor, die ein Organhandelsverbot beinhalten.

Kernstück der Arbeit ist eine kommentierte Analyse der betreffenden Verbotsvorschriften, wobei Schwachstellen aufgezeigt und Auslegungsmöglichkeiten vorgeschlagen werden. So kann das Buch auch der Praxis Hinweise zu einer angemessenen Umsetzung des Organhandelsverbots geben.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲