Dissertation: Rohstoffe, Derivate und Investoren

Rohstoffe, Derivate und Investoren

Analyse der Wirkzusammenhänge in Theorie und Realität

Finanzmanagement, Band 127

Hamburg 2017, 320 Seiten
ISBN 978-3-8300-9762-4 (Print & eBook)

Betriebswirtschaft, Commodity Markets, Derivate, Finanzmanagement, Rohstoffe, Rohstoffmärkte, Zertifikate

Zum Inhalt

Der Handel mit Rohstoffen lässt sich bis in die früheste Geschichte der Menschheit zurückführen und hat sich bis heute zu einem der elementaren Grundpfeiler der globalisierten Welt entwickelt. Seit der Gründung von Rohstoffterminbörsen, und der Einführung verschiedenster derivativer Finanzmarktinstrumente, nehmen die Anzahl und die Zusammensetzung der Händler in den Rohstoffmärkten stetig zu. Sowohl für die Funktionsweise der gehandelten Derivate, als auch deren Wirkzusammenhänge mit anderen Produkten, sowie dem zu Grunde liegenden Rohstoff, existieren anerkannte Theorien und Modelle. Mit zunehmender Handelsaktivität in den Rohstoffmärkten werden diese Modelle und deren praktische Relevanz allerdings immer wieder in Frage gestellt.

Im Hinblick auf die Diskussion, inwiefern die Zunahme von Investoren und Spekulanten in den Terminmärkten den Rohstoffpreis beeinflusst, wird in dieser Studie analysiert, ob zwischen dem Handelsvolumen von Derivaten und dem Spotpreis des zugrunde liegenden Rohstoffes eine kausale Beziehung besteht. Strukturierte Produkte bilden die Grundlage für den weiteren Gang der Untersuchung. Hierbei wird zunächst untersucht, inwiefern sich durch die Emission von Zertifikaten abnormale Preisbewegungen beobachten lassen. Eine weitere Analyse beschäftigt sich mit Exchange-Traded-Commodities. Hierbei wird untersucht, ob diese Produkte tatsächlich die Preisentwicklung der zu Grunde liegenden Rohstoffe abbilden oder ob es zu Abweichungen kommt. Abschließend wird analog dazu untersucht, ob die am Markt gestellten Preise von Zertifikaten dem rechnerischen Wert entsprechen, bzw. durch welche Faktoren etwaige Unterschiede beeinflusst werden.

Der Verfasser untersucht die theoretischen Zusammenhänge zwischen dem Handel mit Derivaten und den zu Grunde liegenden Spotpreisen von Rohstoffen und insbesondere Metallen anhand empirischer Daten. Hierbei widmet sich der Autor grundsätzlich zwei Fragestellungen: Kann der Handel mit Derivaten den Rohstoffpreis beeinflussen und sind die entsprechenden Derivate im Hinblick auf die theoretischen Modelle fair bewertet?



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben