Dissertation: Wasserstoff im motorisierten Individualverkehr

Wasserstoff im motorisierten Individualverkehr

Möglichkeiten und deren Bewertung

Schriften­reihe technische Forschungs­ergebnisse, Band 28

Hamburg 2017, 262 Seiten
ISBN 978-3-8300-9730-3

Auto, Energiewirtschaft, Fahrzeug, Ingenieurwissenschaft, Life Cycle Assessment, Ökologisch, Umweltbewertung, Wasserstoffmobilität, Wasserstoffproduktion, Wirkungsgrade, Zukünftiger Verkehr

Zum Inhalt

deutsch | english

Der Verkehrssektor ist einer der Hauptnutzer an Energie in Deutschland. Insgesamt 30% der Endenergie wurden 2014 in der Luft, auf der Schiene oder der Straße verwendet. Dabei wurden 18% der deutschen Treibhausgasemissionen freigesetzt. Darüber hinaus entstehen durch den Verkehr weitere. Schadstoffe, die bei Menschen zu gesundheitlichen Schäden führen können. (Feinstaub, fotochemisches Ozon, Stickstoff­oxide, Schwefeldioxid, etc.) und Ökosysteme beeinträchtigen (u. a. Stickstoffoxide, Schwefeldioxid). Eine weitere Herausforderung im Verkehr stellt der Verbrauch endlicher Rohstoffe (z. B. Erdöl, Erdgas) dar.

Wasserstoff stellt eine Möglichkeit dar, diese Herausforderungen anzugehen, da er auf unterschiedliche Arten produziert und sowohl in Gasmotoren als auch in Brennstoffzellen in Verbindung mit einem Elektromotor in einem Fahrzeug genutzt werden kann. Je nach Antrieb im Fahrzeug entstehen dabei lokal keine (außer Wasserdampf) oder nur sehr geringe Emissionen.

Daher ist es das Ziel dieser Untersuchung, eine Methodik zu entwickeln, um Wasserstofftechnologien mit Einsatz im motorisierten Individualverkehr in Deutschland in Bezug auf technische Parameter (energetische Effizienz), die spezifischen Kosten und anhand ökologischer Kenngrößen zu analysieren und zu bewerten.

Aus den vielfältigen Möglichkeiten der Wasserstoffproduktion werden Verfahren identifiziert, die technologisch soweit entwickelt sind, dass sie bereits jetzt und längerfristig größere Mengen Wasserstoff für den Verkehrssektor bereitstellen könnten. Darüber hinaus werden weitere Technologien innovativerer Art beispielhaft ausgewählt, die zukünftig interessant werden könnten. An ihnen wird deutlich, welche Konsequenzen die noch in der Forschung befindlichen Verfahren im Bereich der hier angewendeten Bewertungen besitzen. Mit kompatiblen Technologien zur Distribution des Wasserstoffs und der Nutzung im Brennstoffzellenfahrzeug werden Wasserstoffsysteme zur Bereitstellung von motorisiertem Individualverkehr konzipiert und für einen faireren Vergleich technologisch fortgeschrieben. Auf diese zukünftigen Wasserstoffsysteme wird die entwickelte Bewertungsmethodik angewendet und mit weiteren Optionen im Bereich des motorisierten Individualverkehrs verglichen sowie die Änderung zwischen derzeitigem Stand der Technik und der Zukunft untersucht.



Sie wollen Ihre Dissertation veröffentlichen?

nach oben