Doktorarbeit: Die Entwicklung von Urheberrechtsbewusstsein sowie das Aufkommen urheberrechtlicher Regelungen in Deutschland

Die Entwicklung von Urheberrechtsbewusstsein sowie das Aufkommen urheberrechtlicher Regelungen in Deutschland

Studien zum Gewerblichen Rechtsschutz und zum Urheberrecht, Band 135

Hamburg 2017, 432 Seiten
ISBN 978-3-8300-9270-4 (Print & eBook)

Autorenverständnis, Buchdruck, Deutschland, Druckprivilegienwesen, Entwicklung, Geschichte, Krise des Urheberrechts, Literaturwissenschaft, Nachdruck, Nachdruckverbot, Plagiat, Rechtswissenschaft, Urheberrecht, Urheberrechtsbewusstsein

Zum Inhalt

Das Urheberrecht wird schon seit Jahren immer stärker hinterfragt und kritisiert. Teilweise wird sogar die Abschaffung des Urheberrechts gefordert. Aus diesem Grund beschäftigt sich diese Publikation mit der Frage, wie es in Deutschland überhaupt dazu kam, dass ein urheberrechtlicher Schutz eingeführt wurde.

Es wird von der Antike bis zum 19. Jahrhundert untersucht, ob bzw. inwiefern urheberrechtliche oder urheberrechtsähnliche Regelungen vorhanden waren und ob bzw. inwiefern bereits ein Urheberrechtsbewusstsein existierte. Dabei werden in den einzelnen Epochen auch diejenigen Faktoren heraus gearbeitet, die sich hemmend bzw. die sich positiv auf das Aufkommen urheberrechtlichen Schutzes ausgewirkt haben. Am Ende wird schließlich festgehalten, welche Rückschlüsse aus den Entwicklungen in der Zeit vor den ersten urheberrechtlichen Regelungen mit Blick auf die Gegenwart gezogen werden können.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben