Forschungsarbeit: Hochschulpolitik und Hochschulrecht

Hochschulpolitik und Hochschulrecht

Am Beispiel des Landes Thüringen

Hochschule, Hochschulpolitik, Hochschulrecht, Leistungsvereinbarung, Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft, Steuerung, Thüringen, Transformation, Zielvereinbarung

Zum Inhalt

Mit dem Untergang der Deutschen Demokratischen Republik vor 25 Jahren und dem damit eingeleiteten Systemwandel stand auch das Wissen­schaftssystem der neugegründeten ostdeutschen Länder vor enormen Herausforderungen. Mit diesem Buch soll diese Zäsur nach 25 Jahren genutzt werden, um die Prozesse und Entwicklungen in Hochschulpolitik und -recht darzustellen.

Doch nicht nur die Schwierigkeiten während der Aufbaujahre in den 1990ern bieten einen lohnenswerten Untersuchungsgegenstand. Denn gleichwohl will dieser Band auch eine aktuelle Wortmeldung zu neuen Tendenzen und Problemen im Hochschulbereich, wie sie beispielsweise in der Hochschulfinanzierung, der rechtlichen Hochschulsteuerung durch den Staat, den wissenschaftlichen Arbeitsverhältnissen oder den Studierendenzahlen bestehen.

Da der Hochschulbereich weitgehend von den Ländern bestimmt wird, umfasst dieser Band einerseits allgemeine Bezüge zum aktuellen Hochschulrecht und zur Hochschulpolitik. Andererseits werden mit dem Untersuchungsgegenstand des Landes Thüringen die speziellen Fragestellungen eines Landes beantwortet, das sich allen typischen Problemlagen des heutigen Hochschulwesens stellen muss: Transformation in den 1990er Jahren, Bologna-Prozess, Ökonomisierung der Kulturverwaltung, Demographischer Wandel der Gesellschaft.

Damit lassen sich die Problemlagen der Hochschultransformation und der aktuellen Hochschulsituation an einem Untersuchungsobjekt verbunden analysieren.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben