Doktorarbeit: Die Determinanten der Zinsspannen deutscher Banken

Die Determinanten der Zinsspannen deutscher Banken

Eine empirische Analyse unter besonderer Berücksichtigung der Zinsergebnisspaltung

Schriftenreihe innovative betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, Band 402

Hamburg , 324 Seiten

ISBN 978-3-8300-7831-9 (Print)
ISBN 978-3-339-07831-5 (eBook)

Zum Inhalt

Das Zinsergebnis liefert auch in Zeiten steigender Provisionsergebnisse einen wichtigen Beitrag zum Gesamtergebnis einer Bank. Die Bankzinsspanne (als Saldo aus Zinserträgen und Zinsaufwendungen im Verhältnis zur Bilanzsumme) entfaltet daher große betriebswirtschaftliche Relevanz z. B. bei der Rentabilitätssteuerung. Aus volkswirtschaftlicher Sicht bilden Zinsspannen die Kosten der Finanzintermediation ab und geben damit u. a. Hinweise auf die Effizienz der Kreditversorgung in einer Volkswirtschaft. Diese betriebs- und volkswirtschaftliche Bedeutung sowie die kontinuierliche Abwärtsentwicklung des Zinsergebnisses der letzten Jahre begründen ein wissenschaftliches und praktisches Forschungsinteresse an wirkenden Determinanten auf Zinsspannen für unterschiedliche Adressaten wie z. B. dem Bankmanagement.

Die Untersuchung liefert einen umfangreichen Erkenntnisbeitrag zu diesem Forschungsgebiet und zeigt, dass Zinsspannen deutscher Banken dem Einfluss unterschiedlicher Determinanten unterliegen. Anhand von theoriebasierten Hypothesen konnten neben dem Marktzinsniveau diverse weitere bankinterne und -externe Determinanten identifiziert werden. Dazu wurde anschließend an eine Bewertung des wissenschaftlichen Forschungsstands eine Paneldatenanalyse in mehreren Schritten durchgeführt. Ein umfangreiches Datensample für verschiedene Bankengruppen bzw. Geschäftsmodelle im deutschen Bankenmarkt bildete die Grundlage für diese empirischen Untersuchungen. Im Ergebnis zeigten sich deutliche Wirkungsunterschiede identifizierter Determinanten zwischen den untersuchten Bankengruppen. Die Determinantenwirkungen wurden zusätzlich zu ihrem Einfluss auf die Gesamtzinsspanne auch differenziert nach deren Wirkung auf einzelne Zinsspannenkomponenten analysiert. Die Untersuchung erbrachte dabei die Erkenntnis, dass Determinanten unterschiedliche Wirkungen auf die Komponenten der Zinsspannen – welche durch die Zinsergebnisspaltung nach der Marktzinsmethode zu unterscheiden sind – aufweisen.

Zu den verschiedenen untersuchten Fragestellungen konnte so anhand des gewählten Untersuchungsvorgehens ein hoher Detaillierungsgrad von Erkenntnissen zu Zinsspannendeterminanten generiert werden. Die Untersuchungsergebnisse bilden somit die Basis für die Ableitung unterschiedlicher praktischer und theoretischer Implikationen für die Prognose der Entwicklung sowie für die Beeinflussung von Zinsspannen deutscher Banken.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲