Dissertation: Weltweite vs. territoriale Steuersysteme

Weltweite vs. territoriale Steuersysteme

Münstersche Forschungsbeiträge zu Rechnungslegung und Unternehmensbesteuerung, Band 3

Hamburg 2014, 348 Seiten
ISBN 978-3-8300-7804-3 (Print & eBook)

Anrechnungsmethode, Base Erosion and Profit Shifting, BEPS, Betriebswirtschaft, Doppelbesteuerungsabkommen, Empirie, Freistellungsmethode, Internationales Steuerrecht, Kapitalmarktrelevanz, Latente Steuern, Propensity Score Matching, Steuerlehte, Steuerplanung, Weltweites Steuersystem

Zum Inhalt

Die Besteuerung multinationaler Unternehmen wird intensiv in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert. Unter dem Schlagwort „Base Erosion and Profit Shifting“ verhandeln die Industriestaaten über geeignete Strategien, um der missbräuchlichen Ausnutzung des internationalen Steuergefälles entgegenzuwirken. Insbesondere die Vereinigten Staaten von Amerika als wichtiges Industrieland halten im internationalen Steuerrecht weiterhin an der Freistellungsmethode fest. Derzeit findet allerdings eine substanzielle Diskussion über eine mögliche Änderung dieser Methode statt. Der Autor untersucht daher die ökonomischen Auswirkungen des Wechsels von einer Anrechnungs- zur Freistellungsmethode. Insbesondere werden die Folgen eines Übergangs zur Freistellungsmethode für die Steuerquoten der Unternehmen, für die latenten Steuern sowie für die Kassenbestände betrachtet. Der Beitrag unterstützt Unternehmen, Investoren und politische Entscheidungsträger dabei, eine geeignete Steuerstrategie zu entwickeln und umzusetzen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben