Dissertation: Die Informationstechnische Unterstützung von Competitive Intelligence (CI) auf Basis einer Serviceorientierten Architektur (SOA)

Die Informationstechnische Unterstützung von Competitive Intelligence (CI) auf Basis einer Serviceorientierten Architektur (SOA)

Studien zur Wirtschaftsinformatik, Band 63

Hamburg 2012, 234 Seiten
ISBN 978-3-8300-6071-0 (Print & eBook)

Business Intelligence (BI), Competitive Intelligence (CI), Enterprise Architecture Integration (EAI), Informationssysteme, Integrationskonzept, IT-Strategie, Management-/Entscheidungsunterstützung, Prozessmanagement, Service Orientierte Architektur (SOA), Services, Wettbewerbsbeobachtung, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftswissenschaft

Zum Inhalt

Gerade in der heutigen Zeit mit zahlreichen Informationsquellen ist es für Unternehmungen wichtig zu wissen, was in ihrem Umfeld passiert. Das Werk stellt ein Konzept vor, wie Competitive Intelligence (CI) mit flexibler IT auf Basis der Service Orientierten Architektur (SOA) umgesetzt werden kann.

CI beschäftigt sich mit der systematischen Beobachtung der relevanten Unternehmensumwelt und Ableitung von Handlungsmöglichkeiten für die Unternehmensführung. In diesem Buchen finden Sie eine prozessorientierte Darstellung des wichtigen Managementansatzes CI und der relevanten Informationen, die für den CI Zyklus notwendig sind.

Um diese zahlreichen Informationen bedarfsgerecht mit IT zu verarbeiten, werden in dieser Studie die notwendigen Grundlagen sowohl auf Makro- wie auch der Mikro-Ebene dargelegt. Die einzelnen Unternehmensarchitekturebenen mit den für die Integration notwendigen Aspekten werden für CI analysiert, so dass der Anwender bei der Einführung von CI diese umsetzen kann. Mit Hilfe des hier dargestellten Konzepts für die Integration von CI auf SOA, werden die einzelnen CI-Prozessschritte auf die umsetzungsrelevante Ebene herunter gebrochen und detailliert auf die SOA- Unterstützungsfähigkeit untersucht. Der Nutzer erhält dabei einen Leitfaden, wie er eine technische CI Lösung aus einzelnen Services realisieren kann, die sich flexibel den jeweiligen vorherrschenden Bedingungen anpasst. Dabei werden sowohl bestehende Anwendungen und die Möglichkeiten zur Wiederverwendung von Services berücksichtigt und integriert. Diese Konzeption bietet die Grundlage für flexible Intelligence-Anwendungen wie sie auch mit z.B. Cloud Computing oder für Virtualisierungen realisiert werden können.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben