Dissertation: „Frühe Hilfen“ als soziale Unterstützung

„Frühe Hilfen“ als soziale Unterstützung

Eine Evaluation des Modellprojekts „Starke Mütter – Starke Kinder“

Sozialpädagogik in Forschung und Praxis, Band 25

Hamburg 2012, 308 Seiten
ISBN 978-3-8300-6010-9 (Print & eBook)

Rezension

[...] Die große Stärke der Publikation liegt darin, das Feld der „Frühen Hilfen“ sehr ausführlich und gleichermaßen umfassend wie detailliert dargestellt zu haben. Man bekommt einen guten Überblick über die Entstehung und Verbreitung der Hilfen als auch einen fast schon intimen Einblick in die konkrete Ausgestaltung von Erziehungspartnerschaften als einem konzeptionellen Ansatz dieser Hilfeform. [...]

Jürgen Burmeister, in:
socialnet Rezensionen, 13.07.2012

Formative Evaluation, Frühe Hilfen, Frühförderprojekte, Hausbesuche, Pädagogik, Soziales Ehrenamt, Sozialpädagogik, Stadtteilprojekte

Zum Inhalt

„Frühe Hilfen“ haben in den letzten Jahren bundesweit einen hohen Stellenwert in der sozialpädagogischen Handlungspraxis erlangt. Sie wenden sich an Eltern mit neugeborenen Kindern mit dem Ziel, sie in dieser ersten Phase mit dem Kind zu unterstützen. Wie sehen diese „Frühe Hilfen“ nun aber genau aus und wie werden sie in den einzelnen Projekten umgesetzt? Welche Schlüsse lassen sich aus laufenden und abgeschlossenen Projekten dieses Handlungsfeldes ziehen? Anhand der formativen Evaluation des Modellprojekts „Starke Mütter – Starke Kinder“ zeigt dieses Buch beispielhaft Chancen und Grenzen „Früher Hilfen“ auf und liefert Hinweise für eine Weiterentwicklung derartiger Angebote.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben