Doktorarbeit: Nutzung von Investitionsrechenverfahren zur Berücksichtigung und zur Bewertung von Handlungsoptionen

Nutzung von Investitionsrechenverfahren zur Berücksichtigung und zur Bewertung von Handlungsoptionen

Eine empirische Untersuchung der Einflussfaktoren und Wirkungen

Schriften zum Betrieblichen Rechnungswesen und Controlling, Band 74

Hamburg 2009, 536 Seiten
ISBN 978-3-8300-4493-2 (Print & eBook)

Betriebswirtschaftslehre, Controlling-Instrument, Empirische Untersuchung, Investition, Investitionsentscheidung, Investitionsrechnung, Kovarianzstrukturanalyse, Nutzungsarten, Nutzungsintensität, Rechnungswesen

Zum Inhalt

Investitionsvorhaben beinhalten Handlungsoptionen, deren Wert und Bedeutung durch hohe Unsicherheit und Irreversibilität von Investitionsentscheidungen beeinflusst wird. Manager und Controller stehen im Rahmen einer Investitionsbewertung vor der Herausforderung, diese wertbeeinflussenden Handlungsoptionen in die Investitionsentscheidung einzubeziehen. Hierfür wurden zahlreiche Investitionsrechenverfahren entwickelt, die entweder die Wirkung solcher Handlungsoptionen aufzeigen können oder eine Bewertung dieser Optionen zulassen. Ein Beispiel für die erste Gruppe ist die Sensitivitätsanalyse, beispielhaft für die zweite Gruppe kann der Realoptionsansatz genannt werden. Da der Einsatz in der Unternehmenspraxis nicht der ihnen beigemessenen Vorteilhaftigkeit in der betriebswirtschaftlichen Theorie entspricht, wird auf ein Theorie-Praxis-Spannungsfeld geschlossen.

Der Autor beschäftigt sich mit der theoriegeleiteten, empirischen Untersuchung dieses Spannungsfelds. Hierzu wird in einem ersten Schritt eine Status-quo-Analyse der Bekanntheit und des Einsatzes von Investitionsrechenverfahren in Deutschland in Form einer großzahligen, fragebogengestützten empirischen Erhebung in über 300 Unternehmen durchgeführt. Es zeigt sich dabei, dass in den untersuchten Unternehmen nach wie vor klassische Verfahren, wie beispielsweise die Amortisationsrechnung, sehr verbreitet und häufig eingesetzt werden. Auch eine intuitive Entscheidung des Managements erlangt erstaunlich hohen Zuspruch.

In einem zweiten Schritt werden die Einflussfaktoren der Nutzungsintensität speziell auf Handlungsoptionen ausgerichtete Verfahren untersucht. Hierzu werden die Daten der empirischen Erhebung mit Hilfe des in der betriebswirtschaftlichen Forschung etablierten Verfahrens der Kovarianzstrukturanalyse ausgewertet.

Im Rahmen dieser Untersuchung der Einflussfaktoren werden zahlreiche für die Unternehmenspraxis bedeutende und in der Forschung bislang nicht beantwortete Fragen beantwortet. Beispielsweise wird analysiert, ob eine Kosten-Nutzen Analyse der Verwendung solcher Verfahren vorgenommen wird - wie es der ökonomische Ansatz vorsehen würde. Die Analyse zeigt auch, inwiefern das Know-How der beiden zentralen Akteursgruppen bei Investitionsentscheidungen - des Controllerbereichs und der Manager – Einfluss auf die Nutzungsintensität nehmen und zudem miteinander korrelieren. Ein weiteres Untersuchungsfeld ist die Frage, in welcher Art und Weise die Verfahren in den Unternehmen verwendet werden: Werden sie tatsächlich eingesetzt um Investitionsvorhaben zu bewerten, um sich der Bedeutung von Handlungsoptionen bewusst zu werden oder fungieren sie gar als ein „willkommenes“ Argument um persönlich bevorzugte Projekte mit Argumenten zu unterlegen?

In einem dritten Schritt wird zusätzlich untersucht, inwiefern sich die intensive Nutzung der Investitionsrechenverfahren und die damit verbundene Beachtung von Handlungsoptionen auf die Güte von Investitionsentscheidungen und die Flexibilität der Unternehmen auswirkt.

Die Arbeitsergebnisse sprechen insbesondere Controller und Manager in Unternehmen an, da aufgezeigt wird, welche Einflussfaktoren bei der Einführung neuer Instrumente in Unternehmen zu beachten sind und sie durch ihre Status-quo-Aufnahme eine Art benchmark bietet. Die Erläuterung und Untersuchung der Erfolgswirkungen der Nutzung der Verfahren gibt eine Indikation, inwiefern sich deren Einsatz in effektiveren und effizienteren Investitionsentscheidungen manifestiert. Für Wissenschaftler bietet das Buch Ergebnisse zur Untersuchung von Bestimmungsfaktoren des Instrumenteneinsatzes in Unternehmen. Daneben zeigt sie den Einsatz einer state-of-the-art-Methodik im betriebswirtschaftlichen Umfeld.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben