Dissertation: Effizienz und Produktivität des kolumbianischen Bankensektors

Effizienz und Produktivität des kolumbianischen Bankensektors

Eine empirische Analyse

Studienreihe Volkswirtschaften der Welt, Band 26

Hamburg 2009, 202 Seiten
ISBN 978-3-8300-4405-5 (Print & eBook)

Abstandsfunktionen, Bankensektor, Data Envelopment Analysis, DEA, Effizienz, Indikatoren, Kolumbianisch, Kolumbien, Produktivität, Produktivitätsindex, Südamerika, Volkswirtschaften, Volkswirtschaftslehre

Zum Inhalt

In den 90er Jahren wurden in Kolumbien bedeutende Reformen des Bankensektors verabschiedet, die die Erhöhung seiner Effizienz als implizites Ziel hatten. Die Liberalisierung des Sektors durch die Öffnung der Bankindustrie für ausländische Intermediäre sowie die Vereinfachung ausländischer Investitionsmöglichkeiten in Inlandsbanken u.a. sollten theoretisch durchaus Anreize für die Erhöhung der Effizienz durch die Verstärkung des Wettbewerbs induzieren. Strukturelle Reform und Liberalisierung des Bankensektors? Bringen sie die erwünschte Effizienz- und Produktivitätssteigerung? - In dieser Studie soll diese These mit Hilfe des sogenannten Zwei-Stufe-Ansatzes überprüft werden.

Der Zwei-Stufe-Ansatz ist eine sehr häufig benutzte Methode zur Berechnung der Effizienz und Produktivität von Unternehmen und zur Bestimmung ihrer Determinanten. Im Rahmen dieses Verfahrens sollen in einer ersten Stufe die Effizienzmaße bzw. Produktivitätsindizes durch Linearpogrammierungsmethoden, nämlich die Data Envelopment Analysis (DEA), bestimmt werden. In einer zweiten Stufe werden die erzielten Werte auf bestimmte erklärende Faktoren regressiert.

Im empirischen Teil wird die Effizienz und die Produktivität der kolumbianischen Banken zwischen 1999 und 2007 berechnet und analisiert. Der Autor ist in der Lage nachzuweisen, erstens dass trotz der strukturellen Reform und der Liberalisierung des Bankensektors immer noch eine hohe Kosten- bzw. Nelove-Ineffizienz aufweist und zweitens, dass es keine statistisch signifikante Effizienzunterschiede zwischen den Inlands- und Auslandsbanken gibt. Der berechnete Malmquist-Index und Lueberger-Indikator lassen ebenfalls den Verfasser nachprüfen, dass die kolumbianischen Banken produktiver geworden sind, obwohl sich die Effizienzkomponente beider Produktivitätsmaße entlang der analysierten Periode im Durchschnitt nicht verbessert haben. Schließlich fand der Autor, dass in Kolumbien die Umweltfaktoren, z.B. der Konzentrationsgrad des Bankensektors, die finanzielle Vertiefung, das Wirtschaftswachstum und die Leverage-Ratio, anstatt die strategische Ausrichtung der Banken die beobachteten Effizienzniveaus bestimmt haben.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben