Dissertation: Lernen durch Verlernen: Neues Sehen als Chance für Veränderungen in Organisationen

Lernen durch Verlernen: Neues Sehen als Chance für Veränderungen in Organisationen

Eine empirische Studie zur Qualitätsentwicklung

SOCIALIA – Studienreihe soziologische Forschungsergebnisse, Band 101

Hamburg 2009, 340 Seiten
ISBN 978-3-8300-4109-2 (Print & eBook)

Innovationsmanagement, Nichtwissen, Organisationsentwicklung, Politikwissenschaft, Qualitätsentwicklung, Sozialwissenschaft, Soziologie, Veränderungsmanagement, Wissensmanagement

Zum Inhalt

Was sind gelingende Formen des Managements von Wissen und Nichtwissen?
Welche Bedingungen sind nötig, nicht in organisationale Sackgassen zu geraten bzw. organisationale Stagnationen zu überwinden?
Was sind gelingende Formen des Lernens und des Verlernens in Organisationen?

Diesen und anderen Fragen geht die Autorin in der organisationswissenschaftlichen Analyse von zwei Organisationen in unterschiedlichen Feldern, und zwar im Bereich eines Hochtechnologieunternehmens und im Bereich eines Sozialen Wohlfahrtsverbandes, nach.

Als Ausgangslage dienen die Erkenntnisse aus der neueren Organisationsforschung, die auf ein neues Problem gestoßen ist, welches mit den bisher gültigen Lernkonzepten nicht zu lösen war: Organisationen stehen heute nicht mehr lediglich vor der Herausforderung, mit Lernen und Wissen zu tun zu haben, sondern das Zulassen von Nichtwissen gewinnt für gelingende Entwicklungsprozesse in Organisationen zunehmend an Bedeutung. Daraus folgt, dass Lernen in Organisationen ohne die Fähigkeit des Verlernens wenig Erfolg versprechend ist.

Aus dieser Studie geht die Notwendigkeit einer multiperspektivischen Sicht auf alle organisationalen Prozesse hervor. Organisationsentwicklung und Wissensmanagement zielen darauf hin, durch multiple Komplexitätssteigerungen neue Fragen zu entdecken und somit Nichtwissensbereiche zu identifizieren, um kontinuierlich neue organisationale Lern- und Verlernanforderungen zu schaffen.

Die Autorin entwickelt 6 chancenreiche Innovationen für das Wissensmanagement, welche die radikalen Veränderungen in und für Organisationen mit radikalen Veränderungen der organisationalen Lernmethoden beantworten, u.a: Lernprozesse in Organisationen gelingen nicht aus der Reflexion der Vergangenheit, sondern sie gelingen durch die bewusste Befreiung von der Vergangenheit, denn dies ermöglicht neues Sehen.

Insgesamt wird deutlich, dass ein ganz neues Lernkonzept notwendig ist, haben Organisationen das Anliegen, ein gelingendes Innovations- und Wissensmanagement zu gestalten.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben