Doktorarbeit: Männer in der Lebensmitte - Gesundheitsverhalten und berufliche Anforderungsbewältigung

Männer in der Lebensmitte - Gesundheitsverhalten und berufliche Anforderungsbewältigung

Empirische Untersuchungen

Schriften zur Entwicklungspsychologie, Band 14

Hamburg 2007, 276 Seiten
ISBN 978-3-8300-2886-4 (Print & eBook)

Anforderungsbewältigung, Arbeitszufriedenheit, Geschlechtsrollenorientierung, Gesundheitsförderung, Gesundheitspsychologie, Gesundheitsverhalten, Mann, mittleres Erwachsenenalter, Psychologie

Zum Inhalt

Geschlechtsspezifische Aspekte werden in der Entwicklungspsychologie
und in der Medizin überwiegend für die weibliche Perspektive behan-
delt. Dieses Buch, das Teil des Forschungsprojekts „ Männer in der
Lebensmitte“ ist, leistet einen Beitrag zum geschlechtsspezifischen
Verständnis von Prävention in der Gesundheitspsychologie.

Zielsetzung ist es, ausgehend von den vielfältigen psychologischen,
sozialen und somatischen Veränderungsprozessen von Männern in der
Lebensmitte, die damit verbunden Folgen für die Alltagsbewältigung zu
ermitteln.

Die Arbeit gliedert sich in zwei Teilstudien, die jeweils Querschnittsdaten
erheben und vorrangig einem Extremgruppenvergleich unterziehen.

In der ersten Studie wird im Sinne einer explorativen Bestandsaufnah-
me der Frage nachgegangen, wie sich männliches Gesundheitsverhalten
auf aktionaler, kognitiver und motivationaler Ebene beschreiben lässt.
Es werden die Gesundheitsbereiche Ernährung, Bewegung, Alkohol,
Rauchen, Medikamente und Schlaf erfasst. Diese Gesundheitsverhal-
tensweisen werden in Verbindung mit dem Beschwerdeerleben der
Männer erhoben.
Besonders für die Altersgruppe der Männer am Beginn des mittleren
Erwachsenalters ergeben sich zahlreiche Hinweise, die für die Prä-
vention von Gesundheitsrisiken oder Erkrankungen und für die Pla-
nung von Präventionsangeboten von praktischer Bedeutung sind.

Die zweite Studie fokussiert den beruflichen Lebenskontext von Män-
nern. Er werden drei potentielle Indikatoren beruflichen Stresserlebens
erfasst: das Beschwerdeerleben, die Zufriedenheit mit Arbeit und Beruf,
so wie die Wahrnehmung von belastenden Situationen am Arbeitsplatz.
Die Zusammenhänge mit Anforderungsbewältigungsstilen werden un-
tersucht.
Hier zeigt sich u.a. der moderierende Einfluss der Geschlechtsrollen-
orientierung auf das Anforderungsbewältigungsverhalten der Männer.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben