Forschungsarbeit: Online-Werbung bei öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten

Online-Werbung bei öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten

Eine Betrachtung am Beispiel des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB)

Schriften zum Medienrecht, Band 5

Hamburg 2004, 112 Seiten
ISBN 978-3-8300-1659-5 (Print & eBook)

Internet-Werbung, Landesrundfunkanstalt, Öffentlich-rechtlicher Rundfunk, Online-Werbung, Online Marketing, Rechtswissenschaft, Rundfunk Berlin-Brandenburg, Rundfunkfinanzierung, Rundfunk Online, Rundfunkrecht

Zum Inhalt

Mit zunehmender Verbreitung der Neuen Medien treten im System der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten neue Problemfelder auf. Das betrifft zum einen den inhaltlichen Umfang der Webseiten. Auf der anderen Seite stellt auch die schwieriger werdende Finanzierung der Online-Aktivitäten eine enorme Herausforderung dar.

Vor diesem Hintergrund findet in diesem Buch erstmals eine Analyse statt, in der der Frage nachgegangen wird, ob eine Landes-rundfunkanstalt ihren Online-Auftritt als Werbeträger nutzen kann.

Neben einer umfassenden rechtlichen Beurteilung wird auch auf wirtschaftliche Themen eingegangen: Welche finanziellen Gesichtspunkte spielen eine Rolle, welchen Einfluss kann die Akzeptanz der Internet-User aus Sicht des Marketings auf die Entscheidung nehmen?

In hohem Maße ist die Diskussion um die Berechtigung von Werbung auf öffentlich-rechtlichen Online-Angeboten durch die Koexistenz und Konkurrenz von öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunk-veranstaltern bestimmt. Auch dieses manchmal etwas schwierige Nebeneinander findet in diesem Buch Berücksichtigung. Das Thema ist sowohl äußerst spannend, da es eine juristische Grauzone beleuchtet, sehr vielschichtig, weil zahlreiche Wirtschafts- und Rechtsbereiche betroffen sind, als auch aktuell, da die Online-Aktivitäten der öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten in der letzten Zeit regelmäßig in der medienpolitischen Debatte aufgegriffen werden.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben