Dissertation: Pierre Teilhard de Chardin

Pierre Teilhard de Chardin

Synthese von Glaube und Naturwissenschaft aus der Sicht der Biographieforschung

Studien zu Religionspädagogik und Pastoralgeschichte, Band 8

Hamburg 2004, 304 Seiten
ISBN 978-3-8300-1528-4

Anthropologie, Biografie, Paläontologie, Psychologie, Soziologie, Teilhard de Chardin, Theologie

Zum Inhalt

Als einer der kühnsten Theologen des 20. Jahrhunderts hat der französische Naturwissenschaftler und Jesuit Pierre Teilhard de Chardin erstmals Forschung und Anbetung zu einer Synthese gebracht, die sowohl der Theologie als auch der Naturwissenschaft neue Denkmodelle aufzeigt.

Jeder Mensch prägt im Laufe seiner wechselvollen Lebensgeschichte auch seine eigene religiöse Biographie. Die Studie zeigt an der konkreten Vita Pierre Teilhard de Chardins auf, wie kohärent Theologie und Naturwissenschaft in einer Biographie miteinander verwoben sein können und leistet dadurch einen wichtigen Beitrag zur Überbrückung der Kluft zwischen den Disziplinen und zum weiteren Ausbau der noch jungen Biographieforschung.

Besonderen Wert erhält die Studie durch die Präsentation des facettenreichen aktuellen Biographie-Forschungsstands von Soziologie, Anthropologie und Theologie, Entwicklungspsychologie, Geschichte, Biologie und Genetik. Es ergibt sich ein disziplinübergreifendes Selbstverständnis der Biographieforschung.

Dabei handelt es sich um eine höchst aktuelle praktisch-theologische Fragestellung. Diese lebensgeschichtliche Untersuchung lässt erstmals ein biographisch-lebendiges Bild von der Dynamik einer Persönlichkeit, die dem Leser zugleich als „Sohn des Himmels“ und als „Sohn der Erde“ begegnet, gewinnen. Sie hebt prägende Elemente in dem seit Kopernikus anfanghaft, seit Galilei verstärkt und seit Darwin dramatisch angespanntem Verhältnis von Naturwissenschaft und Glauben ans Licht.



Sie wollen Ihre Dissertation veröffentlichen?

nach oben