Dissertation: Selbst- und weltbezogene Wissenskomponenten von Weisheit

Selbst- und weltbezogene Wissenskomponenten von Weisheit

Studie zur Konstruktvalidierung des Berliner Weisheitsmodells

Studienreihe psychologische Forschungsergebnisse, Band 63

Hamburg , 476 Seiten

ISBN 978-3-8300-0146-1 (Print)

Zum Inhalt

Im Mittelpunkt der Arbeit steht ein Konzept von Weisheit als Erfahrungswissen. Der Weisheitsbegriff wird in den Kontext früher philosophischer und aktueller psychologischer Weisheitskonzepte eingeordnet. Dabei wird insbesondere auf das von der Forschungsgruppe um den Psychologen Paul B. Baltes entwickelte „Berliner Weisheitsmodell“ Bezug genommen, das Weisheit als ein Expertenwissen in grundlegenden Fragen des Lebens konzipiert. Aufbauend auf diesem Weisheitskonzept wird eine Form des allgemeinen Lebenswissens, des Wissens um Lebensbedingungen, Entscheidungs- und Verhaltensmöglichkeiten einem konkreter auf den eigenen Lebenskontext bezogenen Erfahrungswissen gegenübergestellt. Zur Erfassung von Weisheit werden im Rahmen einer empirischen Untersuchung von der Berliner Forschungsgruppe entwickelte Lebensdilemmata vorgegeben.

Darüber hinaus erfolgt eine modifizierte Anwendung der Methode auf Protokolle halbstandardisierter Interviews. Inhalt dieser Interviews waren „kritische Lebensereignisse“, die von den befragten Personen als besonders wichtig und einschneidend in ihrem Lebenslauf angesehen wurden. Der Einbezug dieser autobiographischen Aspekte erwies sich als außerordentlich nützlich für die Erforschung von Lebenserfahrung und weisheitsbezogenem Wissen.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲