Doktorarbeit: Evaluation von Augmented Feedback in der Gangschulung bei Patientinnen nach totalendoprothetischer Versorgung des Hüftgelenks

Evaluation von Augmented Feedback in der Gangschulung bei Patientinnen nach totalendoprothetischer Versorgung des Hüftgelenks

Schriften zur Sportwissenschaft, Band 120

Hamburg , 316 Seiten

ISBN 978-3-8300-7668-1 (Print)
ISBN 978-3-339-07668-7 (eBook)

Zum Inhalt

Aufgrund des demografischen Wandels werden Krankheiten, die sich mit zunehmendem Alter manifestieren, an Bedeutung gewinnen. Dazu zählt die Arthrose als progressives, degeneratives Organversagen. Insbesondere bei diagnostizierter Coxarthrose ist nach dem Versagen konservativer Therapiemaßnahmen die endoprothetische Versorgung des Gelenks indiziert. Angesichts der jährlich entstehenden Kosten (Operation, Rehabilitation, Arbeitsunfähigkeit) in Milliardenhöhe lässt sich eine entsprechende gesundheitspolitische und volkswirtschaftliche Bedeutung ableiten.

Während Coxarthrosepatienten präoperativ schmerzbedingt unter eingeschränkter Beweglichkeit, verminderter Leistungsfähigkeit und Bewegungs- und/oder Belastungsängsten leiden, ist hinreichend gesichert, dass die Funktion des Hüftgelenks, das Gangbild, das Schmerzempfinden und die Lebensqualität postoperativ signifikante Verbesserungen aufweisen. Jedoch werden häufig präoperativ manifestierte Gang?adaptationen postoperativ nachgewiesen, aus denen Folgeerkrankungen resultieren können.

Die Literaturlage weist insgesamt einen erheblichen Mangel in der Evaluation von Therapiemodulen auf. Angesichts der hohen Kosten für das Gesundheitssystem, ist deshalb die Entwicklung effektiver Interventionsstrategien zu fordern. Es gibt hinreichende Hinweise, dass beim Einsatz von Augmented Feedback in der Gangschulung von Patienten mit unterschiedlichen Krankheitsbildern, grundsätzlich moderate bis hohe Effekte im Vergleich zur konventionellen Therapie zu erwarten sind. Aus diesem Grund wird in dieser Studie ein Augmented-Feedback-System zur Korrektur des Gangbildes bei Hüft-TEP-Patienten konzipiert und evaluiert.

Die Wirksamkeit von Augmented Feedback in der Gangschulung bei Hüft-TEP-Patienten wurde insbesondere aufgrund von Verbesserungen der Beckenkinematik, der temporo-spatialen Gangkennwerte, der Gehfähigkeit (Tinetti-Test) und einer veränderten kognitiven Struktur der Bewegungshandlung „Gang“ belegt. Der Einsatz von Augmented Feedback in der Rehabilitation von Hüft-TEP-Patienten wird deshalb als ergänzende Interventionsstrategie empfohlen.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲