Doktorarbeit: Anpassung an den Klimawandel: Das formelle Instrumentarium der Stadt- und Regionalplanung

Anpassung an den Klimawandel: Das formelle Instrumentarium der Stadt- und Regionalplanung

Studien zur Stadt- und Verkehrsplanung, Band 16

Hamburg , 308 Seiten

ISBN 978-3-8300-7553-0 (Print)
ISBN 978-3-339-07553-6 (eBook)

Zum Inhalt

Die Anpassung an den Klimawandel gewinnt in der Stadt- und Regionalplanung zunehmend an Bedeutung, da von den Auswirkungen des Klimawandels insbesondere Städte und Regionen betroffen sein können. Allerdings stellt der Klimawandel die räumliche Planung vor neue Herausforderungen, die aus der Unsicherheit und der Langfristigkeit der künftigen Klimaänderungen resultieren. Dies gilt insbesondere für das formelle Instrumentarium der Stadt- und Regionalplanung, das häufig als nicht hinreichend und zu wenig flexibel angesehen wird, um einen adäquaten Umgang mit der Anpassung an den Klimawandel zu gewährleisten. Diesem Thema widmet sich die vorliegende Veröffentlichung. Dabei wird zum einen untersucht, inwieweit das bestehende formelle Instrumentarium auf der Ebene der Stadt- und Regionalplanung geeignet ist, einen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel zu leisten. Welche Schwächen, aber auch welche Stärken weisen der Regionalplan und der Flächennutzungsplan als formelle Instrumente der räumlichen Planung auf? Und wie kann mit den Instrumenten bereits heute ein Beitrag zur Anpassung geleistet werden? Zum anderen wird diskutiert, wie die bestehenden Instrumente modifiziert oder weiterentwickelt werden könnten oder sollten, um den Anforderungen, die vor dem Hintergrund der Anpassung an den Klimawandel entstehen, gerecht zu werden. Dazu werden konzeptionelle Ansätze entwickelt und diskutiert, wie diese den Beitrag der Stadt- und Regionalplanung zur Anpassung an den Klimawandel stärken könnten.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

Nach oben ▲