Doktorarbeit: Kultbezüge im Danielbuch

Kultbezüge im Danielbuch

Exegetische Untersuchungen zur Kultkonzeption des apokalyptischen Trägerkreises des Danielbuches

THEOS – Studienreihe Theologische Forschungsergebnisse, Band 105

Hamburg , 260 Seiten

ISBN 978-3-8300-6627-9 (Print)
ISBN 978-3-339-06627-5 (eBook)

Zum Inhalt

Der Zusammenhang von Apokalyptik und Kultisch-Priesterlichem wurde in der Exegese und Theologie des Alten und Neuen Testaments sowie der Apokryphen bisher wenig bedacht. Dabei begegnen sowohl in den kanonischen als auch in den extrakanonischen Apokalypsen zahlreiche kultische Motive und Termini. Besonders im Danielbuch wird die Bedeutung kultischer Bezüge innerhalb der apokalyptischen Vorstellungswelt vor dem Hintergrund der Tempelschändung unter Antiochus IV. Epiphanes offensichtlich. Diese Monografie widmet sich deshalb der Untersuchung kultischer Bezüge innerhalb des Danielbuches. Hierzu werden die entsprechenden kultischen Motive nach den exegetischen Methoden untersucht und vor ihrem historischen Kontext in ihre literarischen Umwelt eingeordnet. Dadurch wird eine differenzierte Darstellung der Kultkonzeption des apokalyptischen Trägerkreises des Danielbuches möglich. Diese Gruppierung der Danielverfasser kann so auch soziologisch vor dem Kontext der historischen Situation der Religionskrise verortet werden. Gleichzeitig werden durch die Ergebnisse der exegetischen Untersuchung kultischer Termini und Motive im Danielbuch entsprechende Implikationen in Bezug auf den Zusammenhang zwischen Apokalyptik und Kultisch-Priesterlichem insgesamt bzw. in Bezug auf eine mögliche traditionsgeschichtliche Abhängigkeit zumindest der danielischen Apokalyptik von kultisch-priesterlichen Vorstellungen sichtbar.

Ihr Werk im Verlag Dr. Kovač

Bibliothek, Bücher, Monitore

Möchten Sie Ihre wissenschaftliche Arbeit publizieren? Erfahren Sie mehr über unsere günstigen Konditionen und unseren Service für Autorinnen und Autoren.

  Nach oben ▲